Die Causa "Kruses krude Vertragsauflösung" ist ein triftiger Grund, bei Fenerbahçe für Unmut zu sorgen. Die Türken fordern 18 Millionen Euro, weil Kruse seinen Vertrag schlichtweg nicht erfüllt habe. Die FIFA ist längst eingeschaltet, melden türkische Quellen. Es geht um Millionen!

Wie "NTVSpor" berichtet, habe Max Kruse die Summe von 7,5 Millionen Euro von Fenerbahçe über die FIFA eingefordert. Im Gegenzug sieht Fenerbahçe sich eindeutig auf der rechtssicheren Seite und stellt dem Deutschen satte 18 Millionen Euro (!) in Rechnung. Wie sich die Summe aufschlüsselt, wurde nicht näher erörtert. Während der Pandemie-Zwangspause löste Max Kruse (32) seinen gut dotierten Kontrakt nicht im Einvernehmen auf und wechselte nach Berlin zur Union. Darum gibt es zwischen dem Mittelfeldspieler und dem 19-fachen türkischen Meister ein Rechtsstreit.