Während die Gerüchte über neue Spieler ins Kraut schießen, war zuletzt weniger darüber spekuliert worden, wer den Kader Fenerbahçes anführen soll. Nun sind sich türkische Medien sicher, dass der Nachfolger von Interimscoach Tahir Karapınar feststeht.

Und diese Personalie kann wirklich nicht mehr als Überraschung bezeichnet werden. Erol Bulut soll sich mit den "Kanarienvögeln" einig sein und bereits im Laufe der nächsten Woche vorgestellt werden. Bulut galt bereits seit langem als Favorit auf den vakanten Posten und war schon nach der Kündigung Ersun Yanals als neuer Chefcoach ins Spiel gebracht worden. Damals stand er allerdings noch beim Überraschungsteam Alanyaspor an der Seitenlinie und betonte, seinen Arbeitgeber nicht während der laufenden Saison verlassen zu wollen. Nun, da er den Club von der Mittelmeerküste auf einen beachtlichen fünften Platz und ins Pokalfinale geführt hat, steht er ohne Vertrag da und wäre wohl bereit für eine neue Herausforderung.

Mammutaufgabe in Kadıköy

Eine solche wäre der Posten in Kadıköy mit Sicherheit. Fenerbahçe hat eine erneute Saison zum Vergessen hinter sich und erreichte nur einen enttäuschenden siebten Platz. Zahlreiche Spieler haben den Verein bereits verlassen oder werden mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Neben Rückkehrer Gökhan Gönül, Mert Yandaş und Youngster İsmail Yüksek sollen und müssen noch weitere Neuzugänge verpflichtet werden, um den schlafenden Riesen zu wecken. Der in Bad Schwalbach geborene Bulut soll nun der Mann sein, der an der Seite des neuen Sportdirektors Emre Belözoğlu den Verein wieder zum Erfolg führt. Für den 45-Jährigen wäre es die dritte Station als Cheftrainer nach Malatyaspor und Alanyaspor. Wie das LIGABlatt bereits berichtete könnte Bulut neben seinen Assistenten Mehmet Yozgatlı und Volkan Kücük auch seinen bisherigen Spieler Anastasios Bakasetas mitbringen. Der 25-fache griechische Nationalspieler gilt als Lieblingsschüler Buluts und wäre als klassischer Zehner ein möglicher Ersatz für Max Kruse im 4-2-3-1. Ob es einen oder beide nach Istanbul zieht, wird sich wohl in der nächsten Woche zeigen.