Heute Abend geht für Beşiktaş eine turbulente Saison zu Ende. Viele auf und Abs, ein Trainerwechsel, Zoff im Management und natürlich die Corona-Krise werden diese Spielzeit unvergessen machen. Letztendlich wurde das Ziel Europapokal Dank eines starken Schlussspurts erreicht. Die "Adler" aber wissen: Wenn es nächstes Jahr klappen soll mit der Meisterschaft, braucht es vor allem Verstärkung im Sturm.

Und das aus gutem Grund, denn wie kürzlich bekannt wurde, verlässt Burak Yılmaz die Süper Lig und schließt sich dem französischen Klub OSC Lille an. Der erfahrene Angreifer wird der Mannschaft sehr fehlen, sodass es wohl einen Ersatz braucht. Oder hat man bereits intern eine Lösung gefunden? Trainer Sergen Yalçın muss genau diese Frage beantworten. Für das Sturmzentrum steht ihm zum einen Güven Yalçın zur Verfügung, der mit nur drei Saisontoren nicht unbedingt überzeugen konnte. Umut Nayir kehrt von einer Leihe zurück, er wird Yılmaz nicht sofort ersetzen können. Hoffnung allerdings gibt es bei Cyle Larin.

Wie viel Geld darf ausgegeben werden?

Vor einem Jahr schnappten sich die "Adler" das hoffnungsvolle Talent aus Kanada, liehen es jedoch sofort aus. In der belgischen Liga machte er mit sieben Toren und zehn Vorlagen in 29 Spielen auf sich aufmerksam, nun kommt er zurück an den Bosporus. Ob er die neue starke Neun werden kann? Trainer Yalçın hält zwar große Stücke auf ihn, möchte seine Mannschaft aber dennoch mit neuen Offensivkräften verstärken. Angeblich will er jedoch abwarten, wie die Leistungen von Larin sein werden. Überzeugt er, möchte man wohl nur einen zusätzlichen Angreifer verpflichten, denn das Geld sitzt knapp. Gefordert hat der Coach jedenfalls, dass man sich um Verstärkung in der Offensive kümmern müsse. Einen Burak Yılmaz ersetzt man jedoch nicht so leicht.

Foto: Miguel Riopa/Getty Images