Am Donnerstag hat Yuto Nagatomo seine letzte Trainingseinheit f├╝r Galatasaray absolviert. Nach zweieinhalb Jahren im L├Âwen-Dress ist der japanische Linksverteidiger im Kreise der Mannschaft verabschiedet worden – ein Abschied unter Tr├Ąnen.┬á

Nagatomo sagt "Mata ne" – zu deutsch: Auf Wiedersehen! – und hat sich am Donnerstag Mittag im Rahmen des Mannschaftstrainings von seinen Team-Kollegen verabschiedet. Dass der japanische Linksverteidiger ├╝ber die Saison hinaus nicht mehr zum Team des t├╝rkischen Rekordmeisters geh├Âren wird, ist schon seit Monaten beschlossen. Jetzt geht die Zeit des 122-fachen japanischen Nationalspielers bei den L├Âwen endg├╝ltig zu Ende – und zwar ganz leise. Sein letztes Spiel absolvierte Nagatomo in der zur├╝ckliegenden Hinrunde der aktuellen Saison im Dezember. Im Anschluss war der 33-J├Ąhrige nicht f├╝r den 28-Mann-Kader f├╝r die R├╝ckrunde gemeldet worden und deshalb in der S├╝per Lig nicht spielberechtigt. Eine Verl├Ąngerung des auslaufenden Vertrages im Sommer stand deshalb gar nicht erst zur Debatte. Nagatomo nahm den Gnadensto├č ohne Murren auf und trainierte dennoch flei├čig weiter, was auch Trainer Fatih Terim h├Âchstens Respekt abrang.

Nach 65 Pflichtspielen f├╝r Galatasaray ist jetzt aber Schluss. Wohin es den mit 33 Jahren immer noch top fitten Japaner als n├Ąchstes zieht ist indes noch unklar. Bis zuletzt galt die volle Konzentration Galatasaray, wie er am Donnerstag betont. Mit Yuto Nagatomo verliert Galatasaray einen Spieler, der in zweieinhalb Jahren durch seine stille Art nicht viel Aufmerksamkeit erregte, daf├╝r aber im L├Âwen-Gebilde stets ein wichtiger Baustein war. Neben zwei t├╝rkischen Meisterschaften feierte Nagatomo auch einen Pokalsieg und einen Superpokalsieg mit "Cim Bom".