Der erste Spieltag des Re-Starts in der Süper Lig ist noch nicht ganz vorbei und doch könnten die absolvierten Spiele bereits eine Entscheidung herbeigeführt haben. Eine Entscheidung, die dem türkischen Rekordmeister Galatasaray gar nicht schmecken dürfte. Das Spitzentrio rund um Gala, Başakşehir und Trabzonspor war unterwegs und fuhr interessante Ergebnisse ein.

Mit jeweils 53 Punkten standen Trabzonspor und Başakşehir vor dem Re-Start gemeinsam an der Tabellenspitze. Galatasaray folgt dem Duo mit nur drei Zählern Rückstand. Die Form vor der Corona-Pause hatte gezeigt: Alle drei Mannschaften waren bestens in Form, es sollte also ein Kopf-an-Kopf Rennen um die Meisterschaft werden. Nun ist der erste Spieltag gespielt, aus dem Spitzentrio wurde nun ein Duo. Trabzonspor musste bei Göztepe antreten. Obwohl der Spitzenreiter mehr als eine Halbzeit lang zu zehnt spielen musste, wurde ein 3:1-Sieg eingefahren. Für Başakşehir gab es einen ungefährdeten 2:0-Heimsieg gegen Alanyaspor. Die beiden Tabellenführer also hatten vorgelegt, nun musste Galatasaray nachziehen. Gegen den Abstiegskandidaten Rizespor waren drei Punkte fest eingeplant.

Kann Galatasaray noch aufholen?

Denkste, denn die Löwen verloren die Partie mit 0:2 und handelten sich obendrein einen späten Platzverweis ein. Dass Gala Nerven zeigen würde, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen. In der Tabelle musste man nun abreißen lassen, sechs Punkte beträgt der Rückstand nach ganz oben schon. Ob das noch aufzuholen ist? Bleiben Trabzonspor und Başakşehir weiterhin cool, wird es wohl nichts mit der Mission Meisterschaft. Es könnte sogar noch schlimmer kommen, denn morgen tritt der Viertplatzierte Sivasspor an. Der Gegner: Denizlispor. Sollte es zu einem Heimsieg kommen, zieht die Mannschaft an Galatasaray vorbei und hätte 52 Punkte, Gala dagegen nur deren 50. Den Re-Start hatten sich die Löwen jedenfalls ganz anders vorgestellt.