Was lieben wir diese Zeit kurz vor dem Saisonfinale! Die Spieler stehen unter Hochspannung, manche feiern bereits erste Titel, andere blicken dem traurigen Abstieg entgegen, die Besten der Besten freuen sich auf die Halbfinals in der Champions League. Ja, unsere Helden des Fußballs haben aktuell eigentlich eine Menge zu tun. Eigentlich, denn mit dem Neuzugang Namens "Corona" rechnete eigentlich niemand.

Tja, und wie das oftmals so ist, plötzlich verändert eine unvorhergesehene Begegnung das gesamte Leben. Was treiben die LIGABlatt-Protagonisten denn aktuell? Statt Tag täglich auf dem Platz zu schuften und der heißen Saisonphase entgegen zu blicken, läuft der Alltag unserer Stars ein wenig anders ab. Immerhin: Sie dürfen in großen Abständen mit ihren Kollegen trainieren. Was aber wird sonst noch so gemacht, wenn es doch heißt #stayathome?

Normales Training kann jeder, da dachte sich Thomas Müller, probieren wir es doch einmal auf tierische Art und Weise. Getreu dem Motto: Was Pferde können, kann ich doch schon lange:

Auch Kylian Mbappé ist stets sportlich unterwegs, sogar in der eigenen Küche. Wenn schon kein Publikum im Stadion erlaubt ist, holt er sich wenigstens die eigene Familie als Supporter ins Boot.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Family Mood 🏀🤪…

Ein Beitrag geteilt von Kylian Mbappé (@k.mbappe) am

Jetzt, wo die großen Stars ihre Freizeit größtenteils Zuhause verbringen, müssen sie plötzlich auch ihre Sportklamotten selbst waschen. Das kann so manchen Fußballer schon einmal an den Rande der Verzweiflung führen, nicht aber Mo Salah. Der scheint es ordentlich gelernt zu haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🧦+🗑=?

Ein Beitrag geteilt von Mohamed Salah (@mosalah) am

Und wie sieht eigentlich so ein Home-Training eines Welttorhüters aus? Manuel Neuer zeigt, wie sein Alltag abseits der Säbener Straße derzeit verläuft. Und wir müssen neidlos anerkennen: Es gibt schlechtere Ausblicke beim Sport.

Schön zu sehen also, dass unseren Helden auch in diesen schwierigen Tagen nicht langweilig wird. Insgeheim aber wünschen sie sich das gleiche wie wir: Ein ganz ganz schnelles Wiedersehen im Stadion!

Foto: Fabrice Coffrini/Getty Images