Es wird immer schlimmer bei Beşiktaş. Nach dem Rücktritt des Präsidenten und der Wut der Fans ob des schlechten Saisonstarts steht man nun sogar auf einem Abstiegsplatz! Ausgerechnet im Prestige-Duell gegen Tranzonspor setzte es die nächste Niederlage: 1:4! Wann retten sich die "Schwarzen Adler" aus der Krise?

Anfang vergangener Woche zeigte die Fanproteste gegen Präsidenten Fikret Orman Wirkung. Der Vereinsboss gab seinen Rücktritt bekannt. Auch Trainer Abdullah Avcı steht mittlerweile heftig in der Kritik. Nicht wenige rechnen damit, dass er nach der heftigen Pleite gegen Trabzonspor seinen Hut nehmen muss. Das 1:4 gab den Fans von Beşiktaş den Rest. Mittlerweile ist man sogar auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen und liegt auf Rang 16. Die Nerven liegen blank beim selbsternannten Meisterschaftsaspiranten. Die defensive Ausrichtung des Trainers stößt bei kaum einem mehr auf Gegenliebe. Auch finanziell kann der Klub auf kein Gleichgewicht bauen. Dazu kommen die sportlichen Misserfolge mit dem Absturz auf Platz 16.

Wann folgt die Trainerentlassung?

Doch damit nicht genug, die Mannschaft dezimiert sich selbst und scheint mit dem Druck nicht umgehen zu können. Gegen Trabzonspor fehlte der so wichtige Offensivmann Mohamed Eleney gesperrt. Was muss sich ändern bei Beşiktaş, damit die Saison endlich in eine positive Richtung verläuft? Der Rückstand auf die Tabellenspitze beträgt mittlerweile neun Zähler. Nach erst sechs Spieltagen ist dieser Rückstand natürlich noch aufzuholen-theoretisch. Um eine Serie starten zu können, braucht die Mannschaft eine neue taktische Ausrichtung. Es erscheint mehr als zweifelhaft, dass Abdullah Avcı der richtige Mann ist, um die Wende in die Wege zu leiten. Reagiert das Präsidium und setzt ihn alsbald vor die Tür? Bei Beşiktaş muss sich schleunigst die Grundstruktur ändern, wenn man anfangen möchte, um die ersehnte Meisterschaft zu kämpfen.