Am Montagmorgen war es bittere Gewissheit: Merih Demiral wird der türkischen Nationalmannschaft bei der kommenden Europameisterschaft höchstwahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen. Der 22-jährige Verteidiger riss sich im Ligaspiel gegen Rom das Kreuzband. 

Die Vorfreude über die anstehende Europameisterschaft im Sommer erleidet aus türkischer Sicht einen herben Dämpfer. Innenverteidiger Merih Demiral wird den Türken um Trainer Şenol Güneş wohl nicht zur Verfügung stehen. Der 22-jährige Abwehrmann riss sich im gestrigen Serie A-Spiel seines Klubs Juventus gegen AS Rom das vordere Kreuzband im linken Knie. Dabei begann der Abend für den türkischen Shootingstar im Stadio Olimpico hervorragend: Mit seinem ersten Pflichtspieltor für den italienischen Rekordmeister ebnete Merih den Weg zu Juves späterem 2:1-Auswärtssieg und damit dem ersten Erfolg bei der Roma seit fünf Jahren. Bereits kurz nach dem Treffer erlitt Merih die folgenschwere Verletzung und musste nach 19 Minuten den Platz verlassen.

Cristiano Ronaldo sendet Genesungswünsche

Nicht nur, dass Merih wohl die EM-Teilnahme mit der Türkei verpasst, auch klubintern schmerzt die Horror-Verletzung. Erst Ende des vergangenen Jahres erkämpfte sich Merih einen Stammplatz bei Juve und stand seit dem Spiel gegen Udinese in jedem Ligaspiel über die volle Distanz auf dem Platz. Aufmunternde Worte gab es unter anderem von Teamkollegen Cristiano Ronaldo, der in Rom ebenfalls traf. "Get well soon Bro" schrieb der fünffache Weltfußballer auf Instagram. Ein schwacher Trost für einen extrem bitteren Ausfall.