Der 3:2-Sieg gegen Kasımpaşa lässt Fenerbahçe in der Spitzengruppe der Liga festsetzen. Stürmer Vedat Muriqi glänzte gegen den Stadtnachbarn erneut mit einem Doppelpack. Laut türkischen Medienberichten sehen sich die Klub-Verantwortlichen der „Kanarienvögel“ bereits nach einem Ersatz für den Kosovo-Stürmer um, der bei diversen Top-Vereinen auf dem Zettel steht.

Mit nun sieben Saisontoren in der Liga belegt Vedat Muriqi in der Torschützen-Rangliste der Süper Lig Platz zwei hinter Alanyas Papiss Demba Cissé. Der kosovarische Nationalstürmer, der mit seiner Größe von 1,94m eine echte Kante im Sturmzentrum des 19-fachen türkischen Meisters ist, hat sich längst auf den Zettel verschiedener europäischer Top-Klubs manövriert. Vor wenigen Wochen berichteten britische Zeitungen bereits, dass sowohl Manchester United als auch Tottenham ein Auge auf Muriqi geworfen haben. Trifft der Angreifer weiterhin so zuverlässig, ist sein Abgang spätestens im Sommer unausweichlich. Für den Fall der Fälle soll sich Fenerbahçe nun schon um einen potenziellen Nachfolger bemühen. Laut türkischen Medienberichten am Montag sollen dabei zwei Akteure von Ligakonkurrenten in den Fokus gerückt sein.

Kılınç mit beeindruckendem Saisonstart

Zum Einen sei das Başakşehir-Stürmer İrvan Kahveci. Der türkische Nationalstürmer glänzt zwar weniger durch Tore (nur ein Tor in acht Ligaspielen), dafür umso mehr durch seinen Dienst für die Mannschaft. Bei den „Eulen“ hat Kahveci allerdings noch einen Kontrakt bis zum Sommer 2024 und wäre demzufolge nicht gerade günstig zu haben. Zum Anderen habe Fenerbahcçe Kontakt mit dem derzeitigen Tabellenführer Sivas bezüglich deren Angreifer Emre Kılınc aufgenommen. Der 25-jährige Türke, der wahlweise auf den Außenpositionen oder im zentral-offensiven Mittelfeld agieren kann, kommt in der laufenden Saison auf bereits drei Tore und vier Vorlagen in neun Spielen. Nicht zuletzt wegen seines auslaufenden Vertrags im nächsten Sommer, ist Kılınc für Fenerbahçe so interessant.