Nach nur wenigen Tagen im Amt, plant Beşiktaş" neuer Präsident, Ahmet Nur Cebi, den ersten großen Coup: Türkische Medien berichten über eine potenzielle Rückkehr von Spielmacher Anderson Talisca. Der 25-jährige Brasilianer soll in China unglücklich sein und sich eine Rückkehr an den Bosporus gut vorstellen können.

Unlängst kündigten die "Schwarzen Adler" bereits an, in der kommenden Winter-Transferperiode einige personelle Veränderungen vornehmen zu wollen. Allen voran das Mittelfeld soll dabei aufgerüstet werden, um der lethargischen Offensive etwas mehr Dampf zu verleihen. Wie türkische Medien Donnerstag berichten, spiele dabei ausgerechnet ein ehemaliger Adler die Hauptrolle in den Planungen. Demnach prüfe der 15-fache türkische Meister derzeit eine mögliche Rückkehr von Anderson Talisca. Insbesondere Ahmet Nur Cebi, Nachfolger von Fikret Orman und seit vorletzten Sonntag neuer Klub-Boss, soll vom Brasilianer weiterhin begeistert sein und ihn als Transferziel auserkoren haben. Talisca war von Sommer 2016 bis Sommer 2018 für zwei Jahre leihweise vom portugiesischen Rekordmeister Benfica verpflichtet worden. Nach einer halbjährigen Rückkehr zu Benfica, wechselte Talisca zu Beginn diesen Jahres für umgerechnet 20 Millionen Euro nach China zu Guangzhou Evergrande.

Kontakt mit Berater Leite – Wunsch: Leihe über 1,5 Jahre

Für die Chinesen absolvierte Talsica seither 15 Ligaspiele, in denen ihm acht Tore gelangen. Eigentlich keine schlechte Bilanz – doch Talisca fühle sich laut Medienberichten in Fernost nicht wohl. Ahmet Nur Çebi soll bereits in Kontakt mit Taliscas Berater Carlos Leite stehen und über eine zeitnahe Leihe verhandeln. Es sei zu hören, dass der 25-jährige Spielmacher eine Rückkehr an den Bosporus favorisieren würde. Bis 2022 ist er jedoch noch an Evergrande gebunden. Beşiktaş forciert demnach eine Leihe über 1,5 Jahre.