Beşiktaş bleibt europäisch ohne Punkt. Gegen die Portugiesen des SC Braga setzte es am Donnerstagabend in der Europa League eine mehr als unnötige 1:2-Heimniederlage. Die Männer von Abdullah Avcı trafen allein dreimal den Pfosten, Adem Ljajić scheiterte zudem aus elf Metern. Einzig der eingewechselte Umut Nayir (68.) traf zum zwischenzeitlichen 1:1.

Beşiktaş-Trainer baute seine Defensivreihe im Vergleich zum torlosen Unentschieden gegen Ankara großmächtig um: Mit Neçip Uysal, Enzo Roco und Pedro Rebocho rutschten drei Neue in die Anfangs-Elf. Davor sollte die Doppel-Sechs mit Mohamed Elneny und Oğuzhan Özyakup für Stabilität sorgen. Offensiv begannen Boyd, Ljajić, Caner und ganz vorne Güven Yalçın.

Mit dem Druck, das Heim-Spiel gegen die Portugiesen unbedingt gewinnen zu müssen, startete Beşiktaş extrem offensiv. Mit der ersten Gelegenheit trafen die "Schwarzen Adler" beinahe direkt ins Schwarze, doch der Schuss von Rechtsaußen Tyler Boyd (5.) klatschte nur gegen den rechten Pfosten. Nur wenige Augenblicke später wurde Ljajić (9.) aus aussichtsreicher Position im letzten Moment am Abschluss gehindert. Von den Gästen wsr bis dato wenig zu sehen, einzig Palhinha (22.) sorgte mit einem Schuss knapp über den Kasten von Karius für Gefahr. Erst unter gütiger Mithilfe Beşiktaş" kam Braga zu Chancen – und letztendlich zur Führung: Oğuzhans Ball landete direkt im Fuß von Wenderson Galeno, der noch an Karius scheiterte, doch Ricardo Horta (38.), der nahm das Geschenk anschließend dankend an. Kurz vor dem Pausenpfiff verhinderte abermals nur der Pfosten einen Treffer für Beşiktaş, als Ljajić" (44.) Freistoß die letzten Prozente Präzision fehlte.

Umut Nayir köpft den Ausgleich, Ljajić vergibt Elfmeter

Nach zwei Aluminum-Treffern im ersten Durchgang, war Beşiktaş zu Beginn des zweiten diesmal mit dem Glück im Bunde: Wenderson Galeno (48.) knallte den Ball nur an den Pfosten. Die Avcı-Elf versuchte nun einen kühlen Kopf zu bewahren und wurde belohnt: Der eingewechselte Umut Nayir besorgte per Kopf den verdienten wie umjubelten Ausgleich (71.). Und fast hätte Beşiktaş das Spiel komplett auf den Kopf gestellt, doch Ljajić versagten bei einem Elfmeter die Nerven (74.) – erneut setzte er die Kugel an den Pfosten. Mittlerweile war die Frage erlaubt, ob es einfach nur Pech oder Unvermögen war, was Beşiktaş an den Tag legte. Braga war dies herzlich egal. Ein Zuspiel des stets umtriebigen Wenderson Galeno fand Wilson Eduardo (84.), der die Portugiesen erneut in Führung schoss.

Mit weiterhin null Punkten aus nun drei Gruppenspielen sinken für Beşiktaş die Chancen auf’s Weiterkommen auf ein Minimum.