Pünktlich zum Freitag gibt es von uns wieder die LIGABlatt TV-Tipps zum Fußball-Wochenende. Diesmal mit dabei: Heiße Spiele aus der Türkei, das Madrider Derby sowie Spitzenfußball aus Deutschland und Italien! Viel Spaß!

Samstag, 28.09.2019, 15:30 Uhr: RB Leipzig – FC Schalke 04 (LIVE! auf Sky Bundesliga)

Unerwartetes Spitzenspiel in Leipzig: Der Tabellenführer empfängt den Tabellenfünften aus Gelsenkirchen. Die Schalker haben sich still und heimlich mit drei Siegen in Serie in der Spitzengruppe der Bundesliga etabliert und wollen in Leipzig nun nachlegen. Doch die Nagelsmann-Truppe ist noch ungeschlagen – und will es auch bleiben.

Samstag, 28.09.2019, 19:00 Uhr: Galatasaray – Fenerbahçe (LIVE! auf beINSPORTS)

Ein weiteres Highlight wartet am frühen Samstagabend auf uns: Im Istanbuler Derby empfängt der Tabellensiebte Galatasaray (8 Punkte) den ungeliebten Nachbarn Fenerbahçe, der derzeit mit zehn Punkten auf dem zweiten Rang platziert ist. Die letzten vier Duelle der ewigen Rivalen endeten ohne Remis – gibt es diesmal einen Sieger?

Samstag, 28.09.2019, 21:00 Uhr: Atlético Madrid – Real Madrid (LIVE! auf DAZN)

Das Derby aus Madrid rundet den Samstag bestens ab. Beide Teams sind stark in die Saison gestartet und grüßen derzeit von den Spitzenplätzen der spanischen La Liga. Im vergangenen Jahr gewannen die "Königlichen" mit 3:1 im Wanda Metropolitano. Kann die Zidane-Elf dies wiederholen, oder schlagen die "Rojiblancos" zurück?

Sonntag, 29.09.2019, 18:00 Uhr: Trabzonspor – Besiktas (LIVE! auf beINSPORTS)

In Trabzon treffen zwei der bisherigen Enttäuschungen der laufenden Saison in der Süper Lig aufeinander. Weder Trabzon (6 Punkte), noch die Gäste aus Istanbul (5 Punkte) konnten bislang überzeugen. Wem gelingt die Trendwende?

Sonntag, 29.09.2019, 20:45 Uhr: AC Mailand – AC Florenz (LIVE! auf DAZN)

Krisenstimmung bei der "Rossoneri"! Nach dem blutleeren Auftritt im Derby gegen Inter folgte unter dem Woche mit der 1:2-Niederlage beim FC Turin der nächste Rückschlag. Gegen Florenz muss nun also dringend ein Erfolgserlebnis her, will die Truppe um Hakan Çalhanoğlu nicht schon früh in der Saison im Mittelmaß versinken.