Vor dem anstehenden Heimspiel gegen Ankaragücü am Sonnabend ist die Stimmung bei Fenerbahçe angespannt. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen infolge drohen die „Kanarienvögel“ den guten Saisonstart zu verspielen. Gegen den Hauptstadtklub muss die Trendwende her.

Mit zwei Siegen und reichlich Lob startete Fenerbahçe in die angelaufene Spielzeit und erntete damit die Lorbeeren der Saison-Vorbereitung. Vor dem fünften Spieltag sieht die Gemengelage jedoch schon ganz anders aus. Beim 1:1 gegen Trabzon setzte es vor der Ländersspielpause erstmals einen Punkteverlust, ehe am vergangenen Montag mit dem 1:3 in Alanya die erste Niederlage eingefahren wurde. Besonders das Duell gegen den noch ungeschlagenen Überraschungs-Tabellenführer setzt den „Kanarienvögel“ noch zum. Ein finales Urteil über die Partie, die wegen zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen zu Gunsten des Gastgebers im Rampenlicht steht, ist bislang noch nicht gefällt. Fenerbahçe hatte jedoch erklärt, gegen die Fehler vorgehen zu wollen.

Ergebnis entscheidet über Stimmung vor dem Derby

Und irgendwo zwischen den Aufregern vom letzten Montag und dem anstehenden Derby gegen Galatasaray in der kommenden Woche, steht das heutige Spiel gegen Ankaragücü. Doch das Spiel gegen den Hauptstadt-Klub könnte zum Schlüsselspiel werden. Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen sowie dem misslungenen Test gegen Bursa, muss Fenerbahçe die Trendwende schaffen. Andernfalls droht vor dem hitzigen Duell mit den „Löwen“ Zoff im Lager des 19-fachen Meisters. Der anfängliche Vorsprung ist bereits verspielt. Zudem zeigte Ankara in der vergangenen Saison wie man in Kadıköy bestehen kann: Gegen die damalige Cocu-Elf siegte man mit 3:1. Auch im Rückrundenspiel luchste man dem Favoriten einen Punkt ab.