Er war der Toptransfer von Real Madrid im Sommer 2019: Eden Hazard wurde nach etlichen Diskussionen endlich bei den Königlichen vorgestellt. Bis der Linksaußen jedoch zum ersten Mal auflief, verging einige Zeit. Nach seinem Debüt am vergangenen Spieltag in der Primera Divisón soll seine Ära beginnen.

Der Wechselwunsch von Hazard wurde vom FC Chelsea lange ignoriert. Vor wenigen Monaten durfte er die Blues dann doch verlassen und zu seinem Traumverein Real Madrid wechseln. 100 Millionen Euro ließen sich die Königlichen ihren Superstar kosten. Während der Vorbereitung konnte er allerdings so gar nicht verzücken. Sowohl die spanischen Medien als auch die Fan von Real Madrid waren sehr skeptisch ob seiner Form. Statt guter Leistungen zeigte er mangelnde Fitness auf dem Rasen. „Ein weiteres Spiel mit mehr Schatten als Licht. Er hat jetzt drei Partien hinter sich, in denen er wie ein Anonymer wirkte.“, so nur eine kritische Aussage aus dem Juli 2019.

Kritik vom Teamkollegen

Sieben Kilo Übergewicht, so war zu lesen, musste er abtrainieren, bevor es auf dem Platz ein wenig besser lief. Wegen einer Verletzung am Oberschenkel verpasste er die ersten drei Ligaspiele. Gegen Levante konnte er vor heimischem Publikum erstmals mitwirken und endlich sein Debüt geben. Nach der Partie gab es erst einmal kritische Worte seines Keepers Thibaut Courtois. „Er hat ein hohes Tempo am Ball, damit hat er fast ein Tor geschossen. Aber ich bin ein bisschen angefressen, weil er den Ball zweimal verloren hat.“, so der Belgier. Hazard war trotzdem überglücklich, endlich für Real spielen zu können. Nach seiner schwachen Anlaufphase soll er allerdings unter besonderer Beobachtung von Präsident Florentino Peréz stehen.

Foto: Denis Doyle/Getty Images