Für Fortnite-Fans war die WM das erste Turnier, welches nahezu alle Topspieler im Aufgebot hatte. Mit 30 Millionen US-Dollar Preisgeld war die WM das größte Spektakel, dass es im eSport bis dato gegeben hatte. Für die Sieger der Einzel- und Dou-Kategorie wurde jeweils ein Preisgeld von drei Millionen US-Dollar ausgezahlt, sodass teilweise sehr junge Spieler mit einem Turnier ausgesorgt haben dürften.

Bisher waren ausschließlich DOTA 2 Fans in den Genuss der hohen Preisgelder gekommen. Das weltweit bekannteste Turnier des eSports "The International" stellte von Jahr zu Jahr neue Zuschauer und Preisgeld Rekorde auf. Auch in diesem Jahr kann der Entwickler Valve wieder einen neuen Rekord vermelden, sodass sogar das Fortnite WM Preisgeld überboten werden kann. Mit derzeit 33,4 Millionen US-Dollar wird wieder einmal Geschichte geschrieben.

Doch wie fallen die Preisgelder so hoch aus und wie können die Entwickler sich das leisten? Wir haben hinter die Kulissen gesehen und genauer nachgeforscht, wie diese enormen Summen zustande kommen können.

Unterstützung durch Sponsoren – Buchmacher, bekannte Softwarehersteller und vieles mehr

Einen großen Teil der Preisgelder sponsoren sicherlich die zahlreich bekannten Sponsoren, die ebenfalls im Gaming-Segment unterwegs sind und so ihre potenziellen Kunden erreichen können. Bekannte Hard- und Softwarehersteller aus der ganzen Welt können durch eine Werbung bei einem solchen Turnier auf sich aufmerksam machen und somit ein Publikum erreichen, welches maßgeschneidert für die eigenen Produkte ist.

Besonders junge Teilnehmer, die eine Affinität zu Computerspielen besitzen, schauen während eines solchen Turniers genauer hin und eifern ihren Lieblingsprofis hinterher. Spielt dieser beispielsweise mit einer Maus eines bekannten Herstellers, kann dieser davon schnell profitieren. Genau aus diesem Grund lassen sich die Veranstalter auf bezahlte Werbungen während der Unterbrechungen ein und kassieren dafür sicherlich einiges. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird nur ein Teil der Werbeeinnahmen in den Preisgeldtopf miteinfließen.

Auch Buchmacher, die auf https://wettanbieter.online/ zu finden sind, werben bei solchen Events mit ihren Sportwetten auf den eSports. Auch diese Werbung wird sicherlich sehr teuer sein, da viele Zocker inzwischen auch auf Sportwetten setzen, um eine noch größere Spannung zu den Partien aufbauen zu können.

Ein logischer Schritt, der auch dem Wettanbieter einige neue Besucherzahlen und Anmeldungen bescheren sollte. Generell lassen sich Menschen, die gerne zocken, auch auf eine Wette ein. Damit diese jedoch gesetzt werden darf, muss der angemeldete Nutzer 18 Jahre alt sein. Auf diese Richtlinie achten die Wettportale ganz besonders, um den Spielerschutz gewährleisten zu können.

Zuschauereinnahmen fließen ebenfalls mit in den Preisgeldpool

Der Hersteller von DOTA 2, Valve, hat es vorgemacht. Durch besondere Ingame-Items oder Buchungen zu bestimmten Turnieren, steigt der Preisgeldpool in die Höhe von über 30 Millionen US-Dollar in diesem Jahr.

Beispielsweise wird durch eine Buchung eines Turnierpasses jedes Spiel übertragen. Damit macht der eSport einen weiteren Schritt in Richtung der sehr beliebten Sportarten wie Fußball, American Football, Basketball und Co.

Auch gibt es verschiedene Skins oder andere Erweiterungen, die dem Spieler in seinem Lieblingsspiel zur Verfügung gestellt werden. Natürlich muss auch hierfür etwas gezahlt werden, was im Anschluss in das Preisgeld miteinfließt.

Die höchsten Preisgelder des eSports auf einen Blick

Das sich das professionelle Spielen an einer Konsole oder dem PC durchaus lohnen kann, zeigen zahlreiche Beispiele von jungen Zockern. Zuletzt wurde in den Medien heiß diskutiert, ob dieser Werdegang für die Jugend sinnvoll ist. So nahm beispielsweise eine Mutter aus England ihren Sohn aus der Schule, damit er professioneller Zocker des Games Fortnite werden kann. Der gerade einmal 14-jährige hat bereits jetzt mit Einnahmen aus Streaming-Portalen wie Twitch.tv, YouTube oder Turnierpreisgeldern von über einer Millionen Euro erzielen können.

Abseits von DOTA 2 und Fortnite sind die Preisgelder anderer Games eher niedrig anzusehen, wenn man sie mit den zwei genannten Spieletiteln vergleicht. Hier eine Auflistung der höchsten Preisgelder des eSports.

Platz 10 – Die World Championships des Games Starcraft 2 von 2017 und 2018 ermöglichten dem Sieger ein Preisgeld von 280.000 US-Dollar. Insgesamt wurden bei Turnieren die 16 besten Spieler der Welt eingeladen und ein Preisgeld von vier Millionen US-Dollar vergeben!

Platz 9 – Auch Call of Duty ist ein beliebter Shooter, der hochdotierte Turniere bereitstellt. Call of Duty belegt mit 4,2 Millionen US-Dollar den neunten Platz des Rankings.

Platz 8 – Das Kartenspiel Hearthstone bot seinen Spielern ein Preisgeld von 4,8 Millionen US-Dollar. Inzwischen ist der Hype ein wenig verflogen, weshalb auch die Preisgelder in dieser Höhe nicht mehr vorkommen.

Platz 7 – Heroes of the Storm ist Blizzards Antwort auf DOTA 2 und League of Legends. Bei weitem kommen die Preisgelder jedoch nicht an die Games von Valve und RIOT. Derzeit werden keine weiteren Turniere zu HotS angeboten. Dennoch konnte sich das Game mit einem Preisgeld von 5,3 Millionen US-Dollar einen Platz in der Bestenliste sichern.

Platz 6 – Ebenfalls von Blizzard entwickelt wurde Overwatch. Ein riesiger Hype entstand um das Shooter-Game, welches man kaum mit Counter Strike oder Call of Duty vergleichen kann. Mit 6,6 Millionen Euro an Preisgeldern scheitert man nur knapp an den Top 5.

Platz 5 – Playerunknown’s Battlegrounds ist ein Survivalspiel, welches vor Fortnite auf den Markt kam und den ersten Hype um diese Spielart auslöste. Insgesamt konnten die Spieler bereits sieben Millionen US-Dollar erspielen, die bei zahlreichen Turnieren bereitgestellt wurden.

Platz 4 – League of Legends ist lange Zeit das beliebteste MOBA (Multiplayer Online Battleground Arena) Game gewesen. Dies zeigt uns auch das ausgeschüttete Preisgeld von 14 Millionen USD. Das höchstdotierte Turnier ist die Weltmeisterschaft aus dem Jahr 2018 gewesen, als unglaubliche 6,5 Millionen US-Dollar bereitgestellt wurden!

Platz 3 – Counter Strike Global Offensive bietet nahezu jeden Monat ein neues Turnier, bei denen sich Spieler auszeichnen können und gleichzeitig ein hohes Preisgeld für ihr Team einsammeln können. Mit über 22 Millionen US-Dollar belegt der bekannteste und beliebteste Shooter den dritten Platz.

Platz 2 – Über Fortnite muss nur wenig gesagt werden. Bereits im ersten Jahr nach dem Release wurde ein Preisgeld aufgestellt, welches viele anderen Turniere in den Schatten stellte. Auch die Weltmeisterschaft in diesem Jahr mit 30 Millionen US-Dollar war wieder eine Bestmarke im Bereich des eSports!

Platz 1 – DOTA 2 ist und bleibt an der unangefochtenen Spitze. Ohne das Turnier "The International" in diesem Jahr kam das Game bereits auf einen Spitzenwert von 41,4 Millionen US-Dollar! Nahezu jedes Jahr steigen die Preisgelder weiter in die Höhe und zeigen uns, dass DOTA 2 derzeit das erfolgreichste Game der Welt ist.