Dass Beşiktaş Jamilu Collins vom SC Paderborn interessiert sein soll ist ein offenes Geheimnis. Doch jetzt, mitten in den Verhandlungen, schaltet sich auch noch ein englischer Premier-League-Aufsteiger in den Poker um den nigerianischen Nationalspieler ein.

Weil vor allem Beşiktaş-Trainer Abdullah Avcı als Collins-Fan gilt, machten schon vor wenigen Tagen Gerüchte die Runde, dass der türkische Spitzenklub an dem Linksverteidiger des SC Paderborn interessiert sei. Nach dem Abgang des 34-jährigen Adriano benötigt man noch dringend einen Back-up auf der Position des linken Außenverteidigers, da man mit dem einzigen etatmäßigen Linksverteidiger, Caner Erkin, nicht vollends zufrieden ist. Größtes Problem bei einer Verpflichtung des 24- jährigen Nigerianers ist jedoch das Geld. Da Beşiktaş große finanzielle Schwierigkeiten hat, soll Collins zunächst einmal für ein Jahr aus Deutschland geliehen werden, um in erst im nächsten Sommer fest verpflichten zu müssen.

Beşiktaş oder Premiere League?

Doch auch in anderen europäischen Top-Ligen blieben Collins" Leistungen nicht unbeobachtet. Gerade seine starken Auftritte im Afrika-Cup, bei dem er mit Nigeria den dritten Platz holte, weckten internationales Interesse. Gerade in England, genauer gesagt bei Norwich City, soll man sich bereits intensiv um die Dienste des Linksverteidigers bemühen. Weil aber die "Kanarienvögel", wie der Premier-League-Aufsteiger genannt wird, noch kein konkretes Angebot abgegeben haben, plant man in Paderborn mit Collins. Das bestätigte auch SCP-Trainer Steffen Baumgart, der die beiden Afrika-Cup-Starter, Mohamed Dräger und Jamilu Collins, schon am kommenden Sonntag erwartet: "Beide werden am Sonntag erstmals mit der Mannschaft trainieren, und am Montag und Dienstag die üblichen Untersuchungen und Checks absolvieren", so Baumgart im "Kicker".

Foto: Maja Hitij/Getty Images