Wie Insider-Kreise erfahren haben sollen, steht Timo Werner kurz vor einem Wechsel zum Rekordmeister FC Bayern München. Sein Berater soll davon aber nichts wissen. Das Thema bleibt also spannend!

Nach dem langen Transferpoker sollen sich der FC Bayern München und RB Leipzig angeblich auf einen Transfer von Timo Werner geeinigt haben. Die Ablösesumme für den 23-Jährigen, der noch bis Sommer 2020 bei Leipzig unter Vertrag steht, soll mindestens 60 Millionen Euro betragen. Doch mittlerweile entpuppte sich diese Spekulation als eine Falschmeldung, wie sowohl die Verantwortlichen von RB Leipzig und Werners Berater Karlheinz Förster bestätigen. Förster soll davon "nichts wissen" und auch Julian Nagelsmann, Neo-Coach der Roten Bullen, betonte bei "Sky": "Ich bin kein Angestellter der "Südwest-Presse". Deswegen weiß ich nicht, wo sie die Gerüchte herhaben".

"Zeitnahe Entscheidung"

Vor kurzem hieß es noch in übereinstimmenden Medienberichten, dass Werner wohl vom Werben um Leroy Sané, Ousmane Dembélé und Callum Hodson-Odoi verärgert reagierte, und somit ein Wechsel zum Rekordmeister vom Tisch sei. Außerdem habe Werner die Nachricht über eine Vertragsverlängerung mit Robert Lewandowski ebenfalls etwas verunsichert. Im Rahmen der Vorstellung von Leipzigs Neuverpflichtung Ademola Lookman betonte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff ein weiteres Mal, dass man sehr gerne mit Timo Werner verlängern würde und bereits ein unterschriftsreifer Vertrag vorliegt. Auch Sportdirektor Markus Krösche sprach von einer "zeitnahen Entscheidung", die sicherlich noch vor dem Bundesligastart am 18. August fallen werde.

Foto: Boris Streubel/Getty Images