Lukas Haraslin vom polnischen Ertsligisten Lechia Gdansk hat in einem Interview mit polnischen Medien verraten, dass ihm Angebot von Galatasaray vorliege. Der slowakische Nationalstürmer hat in Polen noch einen Vertrag bis 2020, wäre aber für einen Wechsel offen. Moskau-Star Manuel Fernandes nimmt indes weiter Abstand von einem Wechsel zum türkischen Rekordmeister.

Heute Abend steigt der polnische Supercup zwischen Meister Piast Gliwice und Pokalsieger Lechia Gdansk. Bei letztgenannten mit dabei wird auch der slowakische Stümer Lukas Haraslin sein – vielleicht aber zum letzten Mal. Wie polnische und türkische Medien übereinstimmend berichten, interessiere sich Rekordmeister Galatasaray für die Dienste Haraslin, der das Gerücht umgehend bestätigte. Gegenüber polnischen Journalisten sagte Haraslin: "Ich weiß, dass Interesse seitens Galatasaray gibt. Momentan bin ich Spieler von Lechia. Aber ich werde mir alles anhören, was auf mich zukommt." Bereits im Winter nach dem Abgang von Garry Rodrigues (hat heute bei Fenerbahçe unterschrieben) soll Galatasaray beim Slowaken angeklopft haben. Folgt nun der zweite Anlauf?

Verlängert Fernandes doch in Moskau?

Wesentlich aussichtsloser gestaltet sich derweil die Situation um Manuel Fernandes von Lokomotive Moskau. Die Verhandlungen mit dem 33-jährigen Mittelfeldspieler, dessen Vertrag in der russischen Hauptstadt Ende Juni auslief und bereits als feststehender Transfer galt, stocken weiter. Neben einem Engagement bei Göztepe ist auch weiterhin eine Vertragsverlängerung beim amtierenden Pokalsieger Russlands im Gespräch. Fernandes" Berater Paolo Barbosa kündigte zumindest an, dass "bald Klarheit" herrsche.

Foto: Ozan Kose/Getty Images