Die zwei größten Kontrahenten in der Entwicklung für Fußball-Simulationen auf Spielekonsolen bringen auch in diesem Herbst ihre neuen Ableger heraus. Das LIGABlatt vergleicht die jeweiligen Erneuerungen in den Spielen und gibt ein erstes Zwischenfazit.

Fast im Wochentakt kommen derzeit neue News zu den kommenden Fußball-Ablegern von Electronic Arts (FIFA) und Konami (PES) ans Licht. Für die wohl größte Überraschung sorgten aber die Entwickler von EA, als sie vor einigen Wochen im Rahmen einer Game-Messe in den USA den neuen VOLTA-Modus vorstellten. Dieser erinnert nicht nur stark an den von den Spielern heiß-geliebten FIFA-Streetmodus vergangener Tage, sondern besticht auch mit gleich vier Modi innerhalb des eigentlichen Modus. So soll der VOLTA-Modus beispielsweise auch die Geschichte von Alex Hunters' "The Journey" fortsetzen und in einem eigenen Online-Pool spielbar sein – ein Spiel im Spiel quasi. Die bisher veröffentlichten Bilder, die die Kicker vom SSC Neapel, PSG und dem FC Barcelona in abgelegenen Bolzplätzen unter einer Autobahnbrücke zeigen, versprechen – auch optisch – einiges.

PES sorgt mit "vorsetzlichen Fouls" für weitere Überraschung

Der ewige Marktkonkurrent kämpft gegen diese geballte Power freilich an – und greift, wie schon oft in der Vergangenheit, in die Trickkiste. Eine Schwalben-Taste gab es bereits, Bengalos und Rudelbildungen sorgten zuletzt für Extra-Stimmung – jetzt kommt mit dem "vorsetzlichen Foulspiel" eine weitere Komponente des eher unschönen, aber eher realistischen Fußballs hinzu. Konami hat aber auch die Dribblings der Spieler überarbeitet, die nun noch authentischer wirken sollen. Ohnehin bestach PES auch in der Vergangenheit durch ein, im Vergleich zum FIFA-Ableger, ausgewogeneres Spielerlebnis. Das scheint sich nun fortzusetzen; allerdings genau wie die fehlenden Lizenzen etlicher Klubs und Spieler, was für viele das Totschlag-Argument bleibt.

Fazit: FIFA hat die Nase vorn

Fakt ist: FIFA verbindet mit dem neuen VOLTA-Modus altbekannte Muster mit neuen Ideen und schafft somit eine Erneuerung, die sehnsüchtig erwartet wird. PES setzt mehr den je auf den Realitätsbezug zum echten Fußball, wird aber auch in diesem Jahr das Flagschiff FIFA zum Sturz bringen. Immerhin: PES erscheint bereits am 13. September und damit zwei Wochen vor FIFA (27. September).

Foto: Lucas Barioulet/Getty Images