Was vor wenigen Tagen noch als vages Gerücht angesehen wurde scheint nun konkrete Formen anzunehmen: Das von der türkischen Presse ins Leben gerufene Interesse Beşiktaş" an Sami Khedira von Juventus Turin wurde nun von italienischen Medien erstmals bestätigt.

Auf der Suche nach einer neuen Schaltzentrale im Mittelfeld, der langfristig den scheidenden Atiba Hutchinson beerben soll, hat Beşiktaş wohl einen ganz dicken Fisch an der Angel: Wie türkische Medien bereits vor wenigen Tagen berichteten, habe der letztjährige Tabellendritte Sami Khedira vom italienischen Rekord- und Serienmeister Juventus Turin in den Fokus genommen. Was anfangs als vages Gerücht abgestempelt wurde, scheint nun durchaus konkret zu werden: Die italienische Ausgabe der Internetplattform goal.com bestätigte am Sonntagvormittag ein Interesse der "Schwarzen Adler" am 32-jährigen Deutschen. Demnach soll das Gerücht vor allem glaubwürdig sein, weil sich Khediras Zeit in Turin dem Ende entgegen neigt.

Wird Khedira wie Marchisio vom Hof gejagt?

Der deutsche Nationalspieler, der in der vergangenen Saison auf lediglich 17 Ligaeinstätze für die "Alte Dame" kam, soll unter Neu-Trainer Maurizio Sarri keine Berücksichtigung mehr finden. Demnach suchen die Turiner nach einem schnellen Abnehmer aus dem Ausland. Ein ähnliches Schicksal ereilte vor einem Jahr auch Claudio Marchisio, der wie Khedira im defensiven Mittelfeld beheimatet ist. Dem langjährigen Juve-Akteur, der bereits zu Jugendzeiten für Juve kickte, wurde noch vor Saisonbeginn mitgeteilt, dass es für ihn keinen Platz nur neuen Saison mehr gebe, worauf er nach Russland zu Zenit St. Petersburg wechselte.

Foto: Marco Luzzani/Getty Images