Dem frisch gebackenen türkischen Meister Galatasaray droht im Sommer das Wegbrechen elementarer Spieler, allen voran Linksaußen Henry Onyekuru.

Spätestens mit seinem Siegtreffer zum 2:1-Endstand gegen Başakşehir hat sich Onyekuru (Wechsel zu M'Gladbach im Gespräch) für immer ein Platz in den Herzen vieler Galatasaray-Anhänger gesichert. Dass der Rekordmeister den wendigen wie torgefährlichen Flügelspieler gerne behalten würde, steht außer Frage. Doch daraus wird wohl nichts. Die Partie gegen Başakşehir war Onyekurus letzter Auftritt vor heimischer Kulisse. Sein Leihvertrag läuft Ende Juni aus und die Rückkehr zum Premier-League-Klub Everton ist fest eingeplant.

Luyindama würde fünf Millionen kosten

Ähnlich gestaltet sich die Lage von Ndiaye, der nach Saisonende ebenfalls auf die Insel zu Stoke City zurückkehren wird. Semih Kaya wird nach Prag zurück wandern, der zukünftige Arbeitgeber von Eren Derdiyok ist dagegen weiter offen. Auch die Personalie Luyindama ist noch nicht geklärt. Galatasaray besitzt für den kongolesischen Abwehrhünen eine Kaufoption in Höhe von fünf Millionen Euro.