Während Fenerbahçe seinen wohl letzten Transfer am Deadline Day tätigt, sorgt eine Meldung aus Deutschland, bezüglich der Kagawa-Leihe zu Beşiktaş, für große Verwirrung.

Fenerbahçe hat am Nachmittag des Deadline Days die Verpflichtung von Miha Zajc bekannt gegeben. Laut türkischen Medienberichten wechsle der Slowene für umgerechnet 6,5 Millionen Euro von Empoli zu den "Kanarien". Der offensive Mittelfeldspieler erhält einen langjährigen Vertrag und soll dem Klub im Kampf gegen den Abstieg sofort helfen. In der laufenden Saison zählte der Slowene stets zum Stammpersonal Empolis und bestritt 20 Serie A-Spiele, in denen er drei Tore und drei Assists erzielte.

Kagawa angeblich auch mit Hannover einig

Beşiktaş ist derweil damit beschäftigt, die letzten Details der Kagawa-Leihe zu klären. Bereits gestern meldeten übereinstimmende Medien den Transfer des Japaners von Borussia Dortmund bis Saisonende. Am Dienstagnachmittag sorgte aber eine Meldung aus Deutschland für Verwunderung: Wie der kicker berichtete, gebe es zwischen Kagawa und Hannover 96 ebenfalls eine Einigung über eine Leihe von sechs Monaten. Die Entscheidung liege nun beim Spieler, erklärte Hannover-Manager Horst Heldt. Was nun, droht der Kagawa-Deal für Beşiktaş zu platzen? Nein! In diesen Stunden befindet sich Kagawa bereits auf türkischem Boden, um noch heute den Medizincheck zu absolvieren. Anschließend soll dann der Vertrag unterzeichnet werden.