Beşiktaş ist am Freitagabend mit einem 3:0-Auswärtssieg bei Akhisar erfolgreich in die Rückrunde gestartet und vorerst mit dem Tabellenzweiten Trabzon nach Punkten gleichgezogen. Während Karius, Dorukhan, Ljajić und Larin überzeugten, blieb Neuzugang Burak Yılmaz weitestgehend blass. Coach Şenol Güneş fuhr seinen 300. Süper-Lig-Sieg (Rekord) ein. Unterdessen standen bei Akhisar 13 (!) ausländische Kicker auf dem Zettel. Damit wird die Partie mit 3:0 für Beşiktaş gewertet werden.

Beşiktaş-Trainer Şenol Güneş bot im bekannten 4-2-3-1-System erwartungsgemäß die beiden Neuzugänge Burak Yılmaz und Nicolas Ismit-Minat von Beginn an auf. Bei den Gastgebern vertraute Trainer Cihat Arslan weitestgehend auf seine Stammtruppe aus der Hinrunde um Keeper Öztürk, Osmanpaşa in der Abwehr, dem Mittelfeld um Antreiber Serginho und Stürmer Bokila.

Keine drei Minuten waren gespielt da bot sich auf Seiten Beşiktaş' Burak Yılmaz, der fast ausnahmslos über die gesamte Spielzeit von Pfiffen der Zuschauer begleitet wurde, die erste Chance: Ein verunglückter Rückpass Güray Vural landete fast im Fuß des heranstürmenden Beşiktaş-Stürmers, Akhisar-Torwart Öztürk rettete in höchster Not. Zwanzig Minuten später die Gästeführung: Youngster Dorukhan Toköz, der den Vorzug vor Atiba und Oğuzhan erhielt, zielte nach Zuspiel von Ljajić ganz genau und schweißte das Leder aus mehr als 20 Metern ins lange Eck – 1:0! Vor dem Halbzeitpfiff bot sich Burak erneut die Chance, diesmal zum 2:0 einzuschieben, scheiterte aber erneut an Öztürk (45.).

Gökhan Gönül und Larin legen nach

Direkt nach Wiederanpfiff machte es Rechtsverteidiger Gökhan Gönul besser: Eine Quaresma-Hereingabe erreichte den mitgelaufenen 34-Jährigen am Elfmeterpunkt, von wo er den Ball direkt nahm und zum vorentscheidenden 2:0 einschoss. Dem eingewechselte Cikalleshi wurden anschließend gleich zweimal ein Treffer wegen Abseits korrekterweise aberkannt (50./61.). Beşiktaş-Stürmer Cyle Larin erwies sich mit seinem Tor zum 3:0 rund zehn Minuten nach seiner Einwechslung als treffsicherer (76.). Der Ehrentreffer und Schlusspunkt zum 1:3 auf Seiten der Hausherren sollte, knapp 10 Minuten vor Schluss, dann aber doch noch Cikalleshi zu Gute kommen (81.). Allerdings wird dieser Treffer am grünen Tisch nicht mehr zählen. Akhisar hat fatal einen ausländischen Spieler (13 anstatt 12) zu viel auf die Kaderliste gesetzt.