Pünktlich zum Freitag gibt es von uns wieder die LIGABlatt TV-Tipps zum Fußball-Wochenende. Wir wünschen viel Spaß mit Spitzenfußball aus England, Spanien und Frankreich!

Samstag, 12.01.2018, 13:30 Uhr: West Ham – FC Arsenal (LIVE! auf DAZN)

Den Auftakt macht ein Londoner Derby. Im Olympiastadion empfängt West Ham die "Gunners". Während West Ham im Mittelfeld der Tabelle festsitzt, kämpft die Elf um den Ex-BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang um den Anschluss an die Champions-League-Plätze, die derzeit drei Punkte entfernt sind.

Samstag, 12.01.2018, 18:30 Uhr: FC Chelsea – Newcastle United (LIVE! auf DAZN)

Am frühen Samstagabend wartet ein weiteres Highlight aus der Premier League auf euch. An der Stamford Bridge empfängt der Tabellenvierte Chelsea das Kellerkind aus Newcastle, das derzeit nur zwei Punkte vor der Abstiegszone rangiert. Im Hinspiel setzten sich die "Blues" erst in der Schlussphase mit 2:1 durch. Wer macht diesmal das Rennen?

Sonntag, 13.01.2018, 17:30 Uhr: Tottenham Hotspur – Manchester United (LIVE! auf DAZN)

Noch vor einigen Wochen wären die Rollen im Duell zwischen Tottenham und Manchester United klar verteilt gewesen. Doch seit dem Trainerwechsel bei den "Red Devils" weht dort ein anderer Wind – und die letzten fünf Begegnungen wurden ausnahmslos gewonnen. Nun wartet die erste wirkliche Herausforderung auf die Elf von Trainer Ole Gunnar Solskjær.

Sonntag, 13.01.2018, 18:30 Uhr: FC Barcelona – SD Eibar (LIVE! auf DAZN)

David gegen Goliath heißt es am frühen Sonntagabend zwischen dem FC Barcelona und den Gästen aus Eibar. Dabei dürfte Eibar nur ungern an die Vorsaison denken, als man im Camp Nou eine 1:6-Klatsche hinnehmen musste – seinerzeit traf Superstar Lionel Messi alleine vierfach. Geht es diesmal besser für den Underdog aus?

Sonntag, 13.01.2018, 21:00 Uhr: Olympique Marseille – AS Monaco (LIVE! auf DAZN)

Während die in der Liga nach wie vor kriselnden Gäste mit dem Rückenwind von zwei Pokalsiegen am Stück anreisen, gilt es für Olympique das peinliche Pokal-Aus bei Andrezieux wettzumachen und den Anschluss an die begehrten Champions-League-Ränge zu wahren. Doch auch die Monegassen sind angesichts von fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer auf jeden Zähler angewiesen.