Im Werben um den türkischen Nationalspieler Hakan Çalhanoğlu vom AC Mailand hat Beşiktaş einen Dämpfer erlitten. Eine Verpflichtung im aktuellen Transferfenster scheint ausgeschlossen. Derweil buhlt Premier League Klub West Ham United um Abräumer Gary Medel. Für den Chilenen fordere man mindestens zehn Millionen Euro an Ablöse.

Lange hielten sich die Gerüchte um eine mögliche Verpflichtung von Nationalspieler Hakan Çalhanoğlu, nun scheint dieser selbst einem Wechsel in die Türkei vorerst einen Riegel vorzuschieben. Am Rande des Mailänder Trainingslagers sagte der 24-jährige, dass er momentan Milan-Spieler sei und es keinen Anlass gebe den Verein zu wechseln. Übereinstimmenden internationalen Medienberichten zufolge dränge der finanziell stark angeschlagene AC Mailand aber weiterhin auf einen Verkauf des Türken, um einer Strafe wegen Verstoßes gegen das Financial Fairplay zu entgehen. Demnach sei ein Wechsel zu Beşiktaş' ärgsten Interessenkonkurrent und vergangenem Champions League Konkurrent RB Leipzig weiter sehr wahrscheinlich. Angesichts der kolportierten Ablösesumme zwischen 20 und 30 Millionen Euro für Çalhanoğlu, wäre ein Kauf des Standardspezialisten für Beşiktaş ohnehin nicht möglich gewesen.

Medel in die Premier League?

Derweil droht den "Schwarzen Adlern" der Abgang von Abräumer Gary Medel. Demzufolge buhle Premier League Klub West Ham United um Trainer Manuel Pellegrini weiterhin um den chilenischen Nationalspieler. Zwei Angebote in Höhe von sechs bzw. sieben Millionen Euro habe Beşiktaş bereits abgelehnt. Dem Vernehmen nach fordere man für den Leistungsträger, der in der laufenden Saison bereits auf 25 Pflichtspieleinsätze kommt, mindestens zehn Millionen Euro.