Am Sonntagabend hat der Holländer und Weltranglistenerste Michael van Gerwen in einem einseitigen Halbfinal-Match gegen den Schotten Gary Anderson mit 6:1 gewonnen und steht damit neben dem Engländer Michael Smith im Finale der Darts-Weltmeisterschaft 2019.

Im Vorfeld hatten beide ihre Viertelfinalpartien souverän gewonnen – MVG bezwang Debütant Ryan Joyce mühelos mit 5:1 und Gary Anderson verabreichte Dave Chisnall mit einem 5:2 ebenfalls eine Abrechnung. Viele erwarteten deshalb ein Duell auf Augenhöhe zwischen den beiden derzeit wohl besten Darts-Spielern des Planeten. Was folgte war eine Lehrstunde des Mannes in Giftgrün, nicht weniger eine Vorführung. Gary Anderson gewann zwar das erste Leg des ersten Satzes, allerdings sollte dies ein seltener Erfolg für die restlichen Sätze werden. Der 28-jährige Michael van Gerwen dominierte seinen mehr als 20 Jahre älteren Kontrahenten nach Belieben: Ein zwischenzeitlicher Average von knapp 119 und neun gewonnen Legs in Folge sind dabei nur ein kleiner Ausschnitt von van Gerwens Leistung.

Anderson kann "White Wash" gerade noch so abwenden

Beim Stand von 5:0 drohte dem Schotten gar der "White Wash", konnte diesen mit seinem ersten gewonnen Satz in Satz sechs aber glücklicherweise abwenden. Als der "Flying Scotsman" anschließend mit einem "Doppel-Tops" auscheckte, keimte gar nochmal kurz Hoffnung im Ally Pally auf, dass das Match nochmal spannend werden würde. Van Gerwen hatte daran aber wenig Interesse, scorte gut, blieb auf den Doppeln cool und gewann hochverdient mit 6:1. Auf dem Weg zu seinem dritten WM-Titel nach 2014 und 2017 steht ihm jetzt zur noch Michael Smith im Finale am Neujahrstag gegenüber.