Beşiktaş feilt am Transfer des mexikanischen Top-Stürmer Chicharito von West Ham United. Aufgrund der hohen Ablösesumme werde zunächst eine Leihe mit anschließender Kaufoption anvisiert.

Nachdem die etatmäßigen Stammkräfte im Sturm um Love und Larin bislang nicht nachhaltig überzeugen konnten und Trainer Şenol Güneş kürzlich sogar eher auf Youngster Güven in der Startelf setzte, wird für das anstehende Transferfenster eine Soforthilfe im Angriff gesucht. Dabei sei nun besonders Mexiko-Star Javier Hernandez, kurz CHicharito, ins Blickfeld des Beşiktaş-Managements gerückt. "Die kleine Erbse" wie Chicharito in seinem Heimatland genannt wird, steht seit Sommer 2017 beim englischen Premier League Klub West Ham Untied unter Vertrag, kommt dort seither aber nicht richtig in Fahrt und liebäugelt schon seit längerem mit einem Wechsel. In dieser Saison stand er nur zweimal in der Anfangsformation der "Hammers" und bestritt zudem kein einziges Spiel über die volle Spieldauer.

Eine Frage des Geldes

Beşiktaş' größtes Problem dürfte die enorme Ablösesumme sein, für die der Mexikaner auf die Insel wanderte. Rund 18 Millionen Euro überwies West Ham im Juli 2017 an Bayer 04 Leverkusen, die sie nun bei einem Weiterverkauf möglichst wieder einnehmen wollen. Deshalb favorisiert Beşiktaş zunächst einen Transfer auf Leihbasis mit anschließender Kaufoption. Erste Gespräche zwischen den Clubs sollen bereits stattgefunden haben und Chicharito sei demnach einem Wechsel zu den "Schwarzen Adlern" nicht abgeneigt.