Underdog Malmö hat es vollbracht! Dank Caner Erkins Schützenhilfe gelang den forschen Schweden der Überraschungssieg gegen Beşiktaş. Zunächst fälschte der Flügelspieler eine Malmö-Flanke ins eigene Tor ab und verursachte später einen Foulelfmeter. Auch Karius hätte den ersten Bock klären können.

Coach Şenol Güneş wird sich noch viel an den Kopf fassen, denn die "Schwarzen Adler" verpassten in den ersten 15 Minuten der Partie drei glasklare Chancen. Jeremain Lens, Vágner Love und Gökhan Gönül hätten das 1-0 und sogar den zweiten Treffer markieren müssen. Bestraft wurde das gefährliche 0:0 eiskalt.

Şenol Güneş rotiert zur Niederlage

Ohne Ricardo Quaresma, Ryan Babel und Oğuzhan Özyakup gingen die Schwarz-Weißen das Duell in Schweden an. Alles sah dennoch nach einem leichten und lockeren Spiel für die Türken aus, doch Gökhan Töre und Adem Adem Ljajić wurden in der Offensive mit der Zeit immer schwächer. Somit blieb Malmö bis zum Schlusspfiff im Spiel.

Caner Erkin mutiert zum Depp des Abends

Nach dem Seitenwechsel hatte Malmö auch noch die Fortüne auf seiner Seite: Caner Erkin fälschte eine Malmö-Flanke ins eigene Tor ab, wobei Karius bei diesem Schlag ins Gesicht sicherlich nicht gut aussah. Nach dem bitteren Rückschlag entwickelte sich die Partie eindeutig zugunsten von Malmö. Es war erneut Caner Erkin, der seinen Gegenspieler im Strafraum foulte und Rosenberg (73.) von Punkt aus dankend zum entscheidenden 2:0 schoss. Auch diesmal war Karius geschlagen. Die Einwechselungen von Babel, Quaresma und Oğuzhan konnten Malmö nicht mehr einschüchtern oder zu Fehlern zwingen.

Mit einer historischen Blamage und vielen offenen Fragen bekommt es Beşiktaş am Wochenende mit Konyaspor zu tun.