Die "Schwarzen Adler" konnten bei Partizan Belgrad nur ein Remis erspielen. Beim schwachen 1:1 traf für Beşiktaş nach einer Quaresma-Hereingabe Tolgay Arslan (15.) per Kopf. Nur eine Minute zuvor gingen die Hausherren durch Ricardo Gomes in Führung. BJK-Angreifer Cyle Larin ging einmal mehr unter.

Ohne Álvaro Negredo (gesperrt), Ryan Babel und Jeremain Lens (beide verletzt) ging es für Beşiktaş in Belgrad um die erste Runde in den Play-offs. Die Kicker vom Bosporus boten überraschend ein extrem schwaches Spiel und wirkten über die gesamte Spielzeit ideenlos. Einzig durch Quaresma-Flanken wurden die Türken hin und wieder gefährlich. Ansonsten war es ein Abend zum Vergessen.

Zwei Tore in zwei Minuten

Allerdings kam es dennoch zum etwas glücklichen Ausgleichstreffer durch Tolgay Arslan (15.). Nach einer Quaresma-Flanke köpfte der formschwache Zentralspieler mutterseelenallein die Kugel hinter die Linie. Vor dem BJK-Treffer ließ Ricardo Gomes (14.) durch seinen Kopfballtreffer die gesamte Hintermannschaft der Gäste schlecht aussehen. Weder Partizan Belgrad noch Beşiktaş dominierten aber das Spiel. Für die Zuschauer war die Partie ganze 90 Minuten lang in puncto Eintönigkeit nicht zu überbieten.

Optimale Ausgangslage dank des Auswärtstors

In einer Woche steigt im Vodafone Park das Rückspiel. Trotz mangelhaftem Auftritt im 209. Europapokalspiel ist das leistungsgerechte 1:1 in Belgrad für die Schwarz-Weißen eine optimale Ausgangslage. Die Gruppenphase der Europa League rückt immer näher.