Was ist denn plötzlich los am Bosporus? Die Verbindlichkeiten wachsen unaufhaltsam und der aktuelle Euro-Lira-Kurs macht den Türken zusätzlich zu schaffen. Vor dem Ligaauftakt am Sonntagabend gegen Pokaltiger Akhisarspor ist die Stimmung alles andere als gut. Es wird nämlich Frühwahlen geben! Auch Şenol Güneş wurde von Fikret Orman heftig attackiert.

Existenzbedrohende 2,1 Milliarden Lira Schulden meldete Klubpräsident Fikret Orman vor wenigen Stunden, der dabei sichtlich bedient wirkte und seine gegenwärtig chronische Missstimmung auch klar zum Ausdruck brachte: "Wir müssen radikale Entscheidungen herbeiführen. Jeder kann sich zur Wahl stellen. Wir müssen eine frische und begeisterte Vereinsführung aufstellen."

"Niemand steht über Beşiktaş"

Auch über Abgänger Anderson Talisca fand der Bauunternehmer klare Worte: "Wir übertreiben es in der Türkei mit dem Lob. Er (Talisca; Anm. d. Red.) wollte nicht bei Beşiktaş bleiben. Manche Spieler fangen eben an, sich über Beşiktaş zu sehen. Niemand steht aber über Beşiktaş."