Die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland findet bekanntermaßen ohne italienische Beteiligung statt. Doch fernab dessen sind die Teams der Serie A damit beschäftigt, die jeweiligen Kader für die kommende Saison zusammenzustellen. Allen voran die Verantwortlichen des AS Rom haben dabei alle Hände voll zu tun – denn sowohl ein hochkarätiger Abgang, als auch ein namhafter Neuzugang stehen in den Startlöchern.

Der Abgang von Mittelfeldmotor Radja Nainggolan zu Inter Mailand ist nur noch reine Formsache. Entsprechende Bilder von der Ankunft des Belgiers am Flughäfen in Mailand posteten die „Nerrazzuri“ über ihren Twitter-Account. Im Gegenzug sollen Davide Santon und auch Junioren-Nationalspieler Nicolò Zaniolo in die Hauptstadt wechseln.

Pastore vor Rückkehr nach Italien

Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Als direkter Nainggolan-Nachfolger soll Ex-Palermo-Star Javier Pastore bald die Fäden im Mittelfeld der Roma ziehen. Der 29-Jährige steht aktuell noch bei Paris St. Germain unter Vertrag – wird jedoch wohl auch unter Neu-Trainer Thomas Tuchel keine große Rolle mehr spielen.

In der vergangenen Saison kam Pastore auf wettbewerbsübergreifend 37 Spiele, die meisten davon jedoch lediglich aus  der undankbaren Funktion des „Jokers“ heraus. Mit lediglich fünf Toren und sechs Vorlagen verpasste Pastore zudem die Weltmeisterschaft in Russland. Da Paris ohnehin auf Transfereinnahmen angewiesen ist, um Financial-Fairplay-Strafen zu umgehen, dürfte ein zeitnaher Transfer zu übersichtlichen Konditionen bald über die Bühne gehen.