"Wir werden dieses Jahr wieder Meister!" – war die klare Devise des BJK-Klubchefs Fikret Orman, der über das neulich veröffentlichte Fenerbahçe-Video sehr erbost ist. Der Klubboss kommentierte auch die neusten Entwicklungen mit der UEFA.

"Fenerbahçe lässt in seinem neuen Video dieselbe Musik abspielen, die Bayern München nach einem Tor ertönen lässt. Das ist überhaupt nicht schick. Einige Freunde empfehlen uns "Vardar Ovası" abzuspielen. Würde eine solche Haltung zu uns passen?", ärgerte sich Fikret Orman.

"Es geht nicht um Leben oder Tod"

Ihm Derby geht es für Orman "nicht um Leben oder Tod", was die türkische Presse seit Tagen ganz klassisch damit umschreibt. "Sie versuchen alle mich dazu zu bringen, Şenol Güneş zu bestrafen und wollen unseren Trainer in die Debatten tief hineinziehen.", führte Orman seine Erklärungen fort.

"Hat die UEFA sie vermisst?"

Der erzürnte BJK-Boss kommentierte bei dieser Gelegenheit auch die jüngsten Meldungen zum Financial Fair Play (FFP): "Im März werden sich unsere beiden ewigen Rivalen mit der UEFA zusammenfinden. Warum ruft denn die UEFA überhaupt? Hat man sie etwa vermisst? Warum lädt man Beşiktaş nicht ein? Habt ihr jemals gehört, dass wir mit der UEFA Probleme hätten?"

Das waren ganz schön viele stichelende Worte des Klubpräsidenten in Richtung von Fenerbahçe und Galatasaray. Leider gehen die Verbalattacken in der Süper Lig vor dem Derby in die nächste Runde, die zusätzlich Öl ins Feuer gießen und vor dem Anpfiff die Konstellation unnötig erschweren.