Der Disziplinarausschuss PFDK hat Deniz Naki, der zuletzt bei Amedspor unter Vertrag stand, vom Profifußball endgültig verbannt. Naki wird demnach in der Türkei kein einziges Spiel mehr bestreiten können. Der YPG-Sympathisant rief zuletzt in einer skandalösen Videobotschaft zum Widerstand gegen die türkischen Streitkräfte in Afrin auf.

Wegen den Vergehen "Diskriminierung" und "ideologische Propaganda" wurde YPG-Lover Deniz Naki vom türkischen Fußballverband (TFF) sanktioniert. Neben dem Berufsverbot wurde Naki zu einer Geldstrafe von umgerechnet 58.000 Euro verdonnert.