Die Wochen der Wahrheit f├╝r Fenerbah├že gehen nach dem duseligen, da sp├Ąten Sieg gegen G├Âztepe am Sonntag mit der Begegnung bei Trabzonspor weiter. Dass die Partie beim Tabellenf├╝nften dabei alles andere als ein Selbstl├Ąufer werden d├╝rfte, d├╝rfte der Truppe um Trainer Aykut Kocaman klar sein. Denn auch wenn man in den vergangenen Jahren meist gut aussah im Medical Park Stadyumu ist dies nat├╝rlich keine Garantie f├╝r einen erneuten Erfolgscoup.

Und trotzdem: Wettbewerbs├╝bergreifend gewann Fenerbah├že zuletzt vier von f├╝nf Ausw├Ąrtsspielen. Und nun kehrt mit Vincent Janssen auch noch ein wichtiger Offensivakteur nach ├╝berstandener Zehenverletzung zur├╝ck. Janssen war zuletzt beim Sieg in Bursaspor Anfang Dezember im Fenerbah├že-Aufgebot und fehlte seither.

Fernand├úo erh├Ąlt wohl den Vorzug

In seiner Abwesenheit durften sich sowohl Roberto Soldado, als auch Mathieu Valbuena und der Brasilianer Fernand├úo probieren. Letztgenannter d├╝rfte aufgrund seiner Treffer gegen G├Âztepe auch diesmal zun├Ąchst den Vorzug erhalten, und im zuletzt pr├Ąferierten 4-4-2-System an der Seite von Landsmann Giuliano im Sturmzentrum beginnen.

Dass Janssen bei entsprechendem Spielverlauf aber zum Einsatz kommen wird, erscheint fraglos. Und das obwohl die Leihgabe der Tottenham Hotspurs bislang noch nicht wirklich z├╝ndete. Sein letzter Ligatreffer datiert vom 23. September 2017: Damals traf er beim 2:1-Sieg gegen Be┼čikta┼č.