Am Montagabend stand f├╝r Galatasaray das gleicherma├čen schwierige wie richtungsweisende Ausw├Ąrtsspiel bei Kayserispor an. Die Gastgeber gingen als F├╝nfter in die Begegnung und h├Ątten bei einem Sieg bis auf zwei Punkte an die Terim-Elf heranspringen k├Ânnen. Galatasaray wiederum musste nach den Siegen von Ba┼čak┼čehir, Fenerbah├že und Be┼čikta┼č nachlegen, um im engen Rennen um die t├╝rkische Meisterschaft in guter Position zu bleiben.

Kayserispor wechselte im Vergleich zum 2:0-Pokalsieg bei Antalyaspor geh├Ârig durch. In der Elf blieben lediglich Kana-B─▒y─▒k, ┼×amil ├çinaz, Ryan Mendes und Fernando Boldrin.

Auch Galatasaray hatte beim Pokalr├╝ckspiel gegen Bucaspor ordentlich rotiert und bot lediglich f├╝nf Akteure erneut auf: Mariano, Iasmin Latovlevici, Kapit├Ąn Sel├žuk ─░nan, Yasin ├ľztekin und Sofiane Feghouli behielten ihren Platz in der Startelf.

Blitzstart von Galatasaray

So schwer die Aufgabe auf dem Papier auch erschien, zu Beginn schien Galatasaray problemlos an die vergangenen Erfolge ankn├╝pfen zu k├Ânnen. Und das, weil Sto├čst├╝rmer Eren Derdiyok einen Sahnetag zu haben schien. Zun├Ąchst verwertete er eine scharfe Hereingabe von Garry Rodrigues problemlos (12.), dann legte er nur wenige Minuten sp├Ąter nach: Die viel zu passiv agierenden Gastgeber lie├čen Feghouli ├╝ber links freistehend in den Strafraum eindringen und Derdiyok hatte nach dessen Querpass schlussendlich leichtes Spiel ÔÇô 0:2!

Ex-St├╝rmer Bulut sorgt f├╝r Spannung

Doch die Begegnung war mitnichten entschieden, denn die Gastgeber erwachten aus ihrem Dornr├Âsschen-Schlaf und schlugen zur├╝ck: Der Ex-Galatasaray Angreifer Umut Bulut traf sehenswert per Kopf nach Vural-Flanke zum Anschlusstreffer (52.)

Gerade┬á in der Schlussphase dr├╝ckte Kayserispor, auf der anderen Seite vergab Galatasaray vielversprechende Kontersituationen. Und so musste die Terim-Elf bis zum Schluss um die wichtigen drei Punkte k├Ąmpfen. Die Erl├Âsung dann in der Nachspielzeit: Der starke Rodrigues blieb nach Ndiaye-Vorlage cool und sorgte mit dem Treffer zum 3:1 f├╝r kollektive Erleichterung im Galatasaray-Lager.