Ein fantastisches Spektakel und tolle Stimmung dürfen Fußballfans am 14. Januar 2018 (um 14.30 Uhr) in der Flens-Arena erleben. Denn, dann kämpfen die Traditions-Mannschaften von 1. FC Köln, Bayer Leverkusen, HSV, Holstein Kiel, VfL Wolfsburg und SV Werder Bremen um den Sparda-Bank Hallen-Cup. Nowotny, Präger, Scherz und viele mehr sind mit von der Partie und sorgen für beste Fußball-Unterhaltung auf dem Kunstrasen.

Wie die Aufstellung am 14. Januar definitiv ausfallen wird, entscheidet sich kurzfristig, doch schon jetzt lässt ein Blick in die Aufgebote die Herzen vieler Fußballfreunde höherschlagen. Für den HSV gehören unter anderem Rodolfo Esteban Cardoso, Torhüter Richard Golz, Martin Groth, "Hubschrauber" Vahid Hashemian und Ex-Fußballprofi Stefan Schnoor, der zwischen 1991 und 1998 für den Hamburger SV 131 Spiele bestritt, zum Kader.

Beim Hallenfußball-Legendturnier um den "Sparda-Bank-Cup" sind bei Holstein Kiel Henning Hardt, Heiko Petersen, "Miki" Mladenovic, Nico Schrum, Jörg Ahrends, Jirka Heine und Keeper Christopher Jürgens am Start. Da möchte der VfL Wolfsburg natürlich nicht nachstehen. Roy Präger ist ebenso mit von der Hallen-Partie wie Detlev Dammeier. Weitere Größen wie Dietmar Tönsfeldt, Thorsten Rohwer, Immo Stelzer, Timo Bruns und Zbigniew "Lollo" Ilski sind angefragt.

Die Gruppen für das Fußball-Hallenturnier wurden bereits ausgelost und stehen schon fest. In Gruppe A kämpfen die Traditionself von Bayer Leverkusen, Werder Bremen und VfL Wolfsburg, um den Einzug ins Halbfinale sowie Endspiel. In Gruppe B kämpfen der 1. FC Köln, der HSV und Holstein Kiel.

Einen Nachmittag lang in Erinnerung schwelgen und sich an glorreiche Momente vergangener Bundesligatage zurückträumen. Möglich wird dies mit viel tatkräftiger Unterstützung, Sponsoren und Partnern. Unter anderem wird das All-Star Fußballturnier auch von Online Casino DrückGlück gesponsert, das außerdem Partner des beliebtesten deutschen Handball-Clubs, des THW Kiels, ist.

Der Vorverkauf für das All-Star Turnier läuft bereits. Die Tickets kosten zwischen sechs und 19,95 Euro. Schnell sein lohnt sich, denn ab dem 1. Dezember kosten die Karten in allen Kategorien nämlich drei Euro mehr.

Die Ex-Profis mögen vielleicht etwas älter und auch ein bisschen langsamer geworden sein, dennoch sind sie technisch noch auf der Höhe und auf keinen Fall weniger ehrgeizig. Es wird also heiß hergehen und wir dürfen uns auf ein spannendes Spiel freuen. Wer es nicht in die Flens-Arena schaffen sollte, kann das Spiel auch per Live-Streaming auf Sport 1 bequem von zu Hause aus mitverfolgen. Der erfolgreiche deutsche Sportsender wird das Spiel ganze fünf Stunden live übertragen.