Die "Schwarzen Adler" haben das letzte Gruppenspiel in der Königsklasse im zweiten Anzug überstanden! Die B-Elf von Meistertrainer Şenol Güneş siegte gegen RB Leipzig in letzter Sekunde mit 2:1 (1:0). Schlussmann Tolga Zengin parierte mehrere Hochkaräter, in der Offensive überzeugte Jeremain Lens mit seiner Schnelligkeit. Für Beşiktaş trafen Álvaro Negredo (10.) und Anderson Talisca (90.). Mit 14 Punkten stellte Beşiktaş einen neuen türkischen Rekord auf. Der ungarische Referee Viktor Kassai leitete das temporeiche Spiel blendend.

Im Vergleich zum 3:0-Sieg im Derby gegen Galatasaray vollzog Coach Şenol Güneş gleich neun Wechsel. Einzig Duško Tošić und Oğuzhan Özyakup stand erneut in der Startformation. Auf der Bank saßen mit Fabri, Adriano und Cenk Tosun nur drei weitere Akteure, die am Wochenende zum Einsatz kamen.

Hasenhüttl stellte bei RB Leipzig im Vergleich zur verpatzten Generalprobleme bei der 0:4-Pleite in Sinsheim auf insgesamt vier Positionen um: In der Innenverteidigung began. Ilsanker und Orban statt Konaté (Ersatzbank) und des verletzten Upamecano. In der Offensive spielten Bruma und Augustin für den angeschlagenen Forsberg und Poulsen (Ersatzbank).

Lens' Schnelligkeit bringt Foulelfmeter, den Negredo verwandelt

Leipzig begann wie erwartet in der Hoffnung sich fürs Achtelfinale zu qualifizieren stürmisch und ermöglichte Beşiktaş große Freiräume, die der türkische Meister dankend annahm. So zog Jeremain Lens über einen Konterangriff in den Strafraum und wurde von Orban zu Fall gebracht. Der Offizielle Viktor Kassai zeigte folgerichtig sofort auf den Punkt. Álvaro Negredo (10.) nahm sich der Sache an und schoss sein Team früh in Führung.

Tolga Zengin wie eine Mauer, Leipzig nutzt mehrere Chancen nicht

Nach dem Führungstreffer bestimmte RB Leipzig jedoch immer mehr das Geschehen, kreiere mehrere Torchancen, doch Ersatzkeeper Tolga Zengin parierte mehrmals zum Verrücktwerden der Hausherren erfolgreich. Letztlich nutze Naby Keita einen Schrittfehler von Mitrovic und beendete seinen Sololauf mit dem späten Ausgleichstreffer (87.). Dieser war längst fällig und leistungsgerecht.

Talisca trifft Leipzig ins Herz und sorgt für Punktrekord

Da der deutsche Vizemeister zu diesem Zeitpunkt zu zehnt auf dem Platz stand (82./Ilsanker sah die Gelb-Rote Karte), nutzte Beşiktaş die Überzahl und erhöhte in den letzten Minuten das eigene Tempo. Nach der Flanke von Orkan Çınar schoss Anderson Talisca (90.) per Direktabnahme ins Herz der Leipziger und sorgte mit seinem Coup für einen neuen Rekord – Beşiktaş erreichte 14 Punkte und markiere 11 Tore in der Gruppenphase! Diese Ausbeute gelang bisher keinem anderen türkischen Klub.