FC Bayern: Lewandowski fordert mehr Stars!

Seit seinem Wechsel zu den Münchner Bayern im Sommer 2014 kamen diese nie über das Champions-League-Halbfinale hinaus. Lewandowskis persönliche Bestmarke datiert also noch immer aus dem Sommer 2013, als er mit Borussia Dortmund gegen seinen heutigen Arbeitgeber im Endspiel stand. Grund genug also für den 29-jährigen, um gegenüber der Agentur "Reuters" sein Unverständnis zur bayrischen Transferpolitik zu äußern.

Mit Blick auf die europäische Konkurrenz sagte Lewandowski: "Wir sollten uns nichts vormachen, jeder Klub braucht alle zwei, drei Jahre Top-Spieler, um das Team zu erneuern. Um neues Blut, neue Qualität reinzubringen."

Den Sommer der Rekordtransfers um Neymar, Dembéle und Co. hatte der FC Bayern vergleichsweise ruhig erlebt – einzig der in Deutschland bislang unbekannte Corentin Tolisso stach mit einer Ablösesumme jenseits der 40-Millionen Marke etwas heraus. Mit Blick auf den alternden FCB-Kader ergänzte Lewandowski: "Aktuell haben wir ein gutes Team, aber die Spieler werden älter."

Keine Frage: Der Pole fordert Nachfolger für die Stars der Bayern – allen voran Franck Ribéry und Arjen Robben befinden sich im Herbst ihrer Karriere.