Galatasaray möchte Talfahrt stoppen

Nach zwei sieglosen Spielen möchte Galatasaray sich mit einem Sieg über Gençlerbirliği in der Süper Lig zurückmelden und wird dementsprechend gegen den Hauptstadtklub antreten. Die "Löwen" müssen dabei auf zwei Spieler verzichten, die aufgrund einer Sperre gegen Gençlerbirliği ausfallen werden. 

Bei den "Löwen" muss Cheftrainer Igor Tudor die Ausfälle von Sofiane Feghouli und Badou Ndiaye kompensieren und wird vermutlich eine 4-1-4-1-Formation aufs Feld schicken.

Fernando Muslera – Mariano, Maicon, Serdar Aziz, Martin Linnes – Fernando – Garry Rodrigues, Selçuk İnan, Younès Belhanda, Tolga Ciğerci – Bafétimbi Gomis

Die Gäste wollen dagegen mit einer 4-3-3-Formation den türkischen Rekordmeister unter Druck setzen und dem Tabellenführer wichtige Punkte rauben.

Johannes Hopf – Ahmet Oğuz, Sergey Politevich, Ousmane N'Diaye, Uğur Çiftçi – Diallo Guidileye, Aleksandar Šćekić, Abdul Khalili – Ahmet İlhan, Vedat Muriqi, Serdar Özkan