Der junge und international unerfahrene RB-Stürmer Timo Werner weiß seit seiner eigenwilligen Auswechslung am Dienstagabend, dass es im Vodafone Park die Beşiktaş-Fans richtig krachen lassen und ohrenbetäubenden Schalldruck von über 140 Dezibel (130 Dezibel: Start eines Düsenjets) erreichen. Nun wollen die Anhänger der Kicker vom Bosporus einen neuen Rekordversuch wagen.

Die frenetischen Fans von Beşiktaş sind weltweit bekannt und werden von den Gegnern sehr respektiert. Denn im Stadion am Bosporus trifft man auf enthusiastische Fans, die das Spiel 90 Minuten lang wörtlich leben und kollektiv eine für die Ohren schmerzhafte Lautstärke erzeugen. Besucht man die Spielstätte des türkischen Meisters zum ersten Mal, so wird man vermutlich minutenlang die Fans bewundern, anstatt das Spielgeschehen zu verfolgen. Nun wollen die Anhänger der “Schwarzen Adler“ im Champions-League-Spiel gegen AS Monaco am 1. November einen neuen Weltrekordversuch wagen. Aktuell liegt der Rekordpegel bei 142,2 Dezibel (Kansas City Chiefs), wobei Beşiktaş die Marke von 141 Dezibel bereits Jahre zuvor schaffte.