Der frischgebackene türkische Meister hat zum Abschluss der Saison 2016/17 im kürzlich umbenannten Vodafone Park Osmanlıspor empfangen und die Gäste mit einem klaren 4:0 (2:0) zurück in die Hauptstadt nach Ankara geschickt. Vor 37.000 überglücklichen Fans trafen Cenk Tosun (16./89.), Duško Tošić (31.) und Vincent Aboubakar (73.) in die Maschen. 

Meistertrainer Şenol Güneş rotierte im eigentlich bedeutungslosen Spiel gegen Osmanlıspor (13.) gleich auf mehreren Positionen: Top-Vorbereiter Ricardo "Q7" Quaresma und Gökhan Gönül wurden geschont, Abwehrchef Marcelo und Anderson Talisca spielten am Samstagebend ebenfalls nicht. Dafür rückten der lange verletzte Caner Erkin, Gökhan Inler, Andreas Beck und Matej Mitrović in die Startelf. 

"Tosun Paşa" Cenk eröffnet und beendet die Tor-Gala

Beşiktaş dominierte das unterhaltsame Spiel im Vodafone Park über die gesamte Spielzeit und fand über seinen besten Torschützen Cenk Tosun (16.) das frühe 1:0. Der türkische Nationalstürmer beendete die Meistersaison unter anderem mit 20 Treffern drei Tore hinter Vágner Love (Alanyaspor). 

In die Pause gingen die Mannschaften mit dem Tor von Abwehrmann Duško Tošić (31.). Der dritte Treffer fiel durch Afrikameister Vincent Aboubakar (73.), der die erfolgreiche Spielzeit bei Beşiktaş mit 12 Ligatoren abschloss. In der 89. Spielminute beendete dann Cenk Tosun die Tor-Gala im Vodafone Park. 

Nächster Titel winkt im August

Beşiktaş feiert nun nach der Erfolgssaison 2015/16 den zweiten Meisterschaftstitel in Folge und wird im August gegen den türkischen Pokalsieger Konyaspor um den Superpokal spielen.