Der türkische Meister gab im ersten Champions-League-Spiel in der neuen Arena den fest geglaubten Sieg aus der Hand. Obwohl die Schwarzen Adler mit Ricardo Quaresmas (29.) direktem Freistoßtor in Führung gingen, sorgte die schwache Leistung in Hälfte zwei für den Punkteverlust. Am langen Pfosten angelte Tsygankov (66.) den nicht tadellosen BJK-Keeper Fabricio.

Nichts wurde es mit drei Punkten für Beşiktaş im ersten Heimspiel in der Königsklasse in der neuen Arena. Der türkische Meister versäumte es nämlich, den zweiten Treffer des Abends zu markieren und lief vor allem nach dem Pausenpfiff Gefahr, den Ausgleichstreffer zu kassieren. Zwar sorgte „Q7“ aus 20 Metern traumhaft für den großen Jubel, doch die Hereingabe der Ukrainer in der 66. Spielminute wurde für Fabricio zu einer schmerzhaften Falle. 

Fabricio patzt in der Luft!

Der BJK-Schlussmann sprang, griff in die Luft, konnte aber das Leder nicht berühren. Am langen Pfosten freute sich dafür Tsygankov und netzte dankend ein. Gut eine halbe Stunde stand noch auf der Uhr, Beşiktaş aber zeigte sich nur phasenweise druckvoll, wobei man sagen muss, dass das Kurzpasspiel des Meisters so langsam in Vergessenheit zu geraten scheint. Vor allem Caner Erkins Flanken und Offensivbemühungen brachten Beşiktaş am Mittwochabend überhaupt nichts. Auch Stürmer Aboubakar fiel erneut formschwach auf.