Şenol Güneş: „Das Unentschieden war gerecht“

Nach dem 2:2 gegen den Galatasaray gab Cheftrainer Şenol Güneş an, nicht zufrieden mit der Gesamtleistung der Mannschaft zu sein und versprach Besserung. Der 64-jährige Übungsleiter teilte mit, dass das Unentschieden für beide Mannschaften zufriedenstellend ist, auch wenn beide Kontrahenten klare Chancen zum Sieg hatten.

Insbesondere die erste Hälfte war für Şenol Güneş gar nicht überzeugend, weshalb der er einige Veränderungen am Kader vornehmen werde. „Wir sind sehr schlecht in die Begegnung gestartet und haben zwei Gegentreffer kassiert, die man hätte verhindern können. In der zweiten Hälfte kamen wir zwar besser ins Spiel und konnten die Partie binnen kürzester Zeit ausgleichen, doch die Defizite in der Verteidigung machten sich auch im zweiten Durchgang bemerkbar. Deshalb haben wir vor, den Kader umzustellen und planen, die Probleme damit zu beseitigen.“, teilte der Cheftrainer mit.

„Beide Mannschaften hätten siegen können!“

Der Cheftrainer gab dabei an, dass beide Mannschaften den Sieg verdient hätten und das Unentschieden deshalb vollkommen in Ordnung ginge. „Sowohl wir als auch Galatasaray hatten Chancen das Spiel zu entscheiden. Beide Teams haben am Schluss versucht den Siegtreffer zu erzielen, was schließlich keinem gelungen ist. Deshalb ist das Unentschieden vollkommen in Ordnung.“, so Güneş.