Fenerbahçe-Trainer Vitor Pereira äußerte sich in einem Interview diffamierend über den ewigen Rivalen und zog damit den Zorn der Löwen auf sich. Der portugiesische Coach behauptete, dass der türkische Rekordmeister keine Chancen gegen den türkischen Vizemeister habe und im Derby untergehen würde.
"Sie hätten absolut keine Chance gegen uns, denn sie stecken in einer schweren Krise! Wir hätten mit Sicherheit das Derby gewonnen. Sie stellen für uns keine Gefahr dar und sollten froh darüber sein, dass das Spiel abgesagt wurde. Wir hätten sie im eigenen Stadion nicht nur besiegen, sondern auch deklassieren können. Aber da die Begegnung verschoben wurde, sind sie uns glimpflich davon gekommen, vorerst natürlich!", sagte Pereira gegenüber den Medienvertretern aus und heizte das angespannte Verhältnis zwischen den beiden Erzrivalen weiter an.

Fenerbahçe schießt weiter in Richtung Galatasaray!

Neben Pereira griff auch Klubpräsident Aziz Yıldırım in den vergangenen Tagen den ewigen Kontrahenten mehrmals an und warf ihnen unter anderem Spionage vor. Der Grund für die angespannte Situation bei den Kanarien, ist das vorzeitige Ausscheiden aus der Europa League. Für den 19-maligen türkischen Meister trägt der ewige Rivale am Ausscheiden des türkischen Vizemeisters eine Mitschuld. Wie die Löwen auf diese Vorwürfe reagieren, ist mit Spannung abzuwarten!