Aziz Yıldırım schießt gegen Galatasaray!

Nach der schwachen Vorstellung gegen Antalyaspor griff Klubpräsident der Kanarien, Aziz Yildirim, den ewigen Rivalen Galatasaray an und bezichtigte den türkischen Rekordmeister der Käuflichkeit! Demnach habe man genug Beweise, um den 20-fachen türkischen Meister zu entlarven!

Der 8:0-Erfolg über Ankaragücü, die Autos die nach Mersin entsendet wurden und die Begegnung gegen Eskişehirspor sind für Aziz Yıldırım Indizien dafür, dass der Erzrivale mehrere Mannschaften bestochen und somit Manipulationen betrieb. "Die Geschichte von Galatasaray basiert nur auf Korruption! Der 8:0-Sieg über Ankaragücü, die gespendeten Autos an Mersin und die Begegnung gegen Eskişehirspor zeigen, wie korrupt die sind! Aber uns verhaftete man 3. Juli wegen einer Verschwörung", erklärte Yıldırım gegenüber den Pressevertretern, der sichtlich wütend auf das Ergebnis seiner Mannschaft gegen Antalyaspor war. "Man hat uns und 18 Spieler verklagt und doch gab es bis heute keinen gerichtlichen Prozess. Aber Galatasaray provoziert immer noch! Wir greifen sie nicht an, aber sie uns. Die UEFA wird sie aufgrund der finanziellen Unstimmigkeit sperren und nicht uns. Die Ermittlungen gegen uns dauern noch an und deshalb werde ich nichts dazu sagen, aber Galatasaray sollte vorsichtig sein. Sie sollten die sechs Tore nicht vergessen, die sie von uns kassiert haben!", schoss der Klubpräsident in Richtung des Erzrivalen. Auch auf die Leistung der Mannschaft kam der 63-jährige Bauingenieur zurück und kritisierte die Spieler. "Sie dachten wohl, die Saison ist vorbei und sie würden hier Urlaub machen. Sie werden sich wieder zusammenreißen, da bin ich mir sicher!".