Kehrt Moussa Sow zurück zu Fenerbahçe?

Mit dem Abgang von Moussa Sow entstand in der Offensivreihe der Kanarien eine Lücke, die der türkische Vizemeister trotz hochkarätiger Transfers nicht schließen konnte. Nun habe die Klubführung entsprechende Wege eingeleitet, um den Senegalesen zurück nach Istanbul zu holen.

Für 16 Millionen Euro wechselte der senegalesische Linksaußen im Sommer zum Al Ahli in die Vereinigten Arabischen Emirate und wurde somit der Rekordtransfer der Süper Lig. Doch obwohl sich Sow auch dort durchsetzen konnte, fühlte sich der 29-jährigenie wohl in Dubai und signalisierte seinem alten Klub, dass er gerne zurück kommen möchte. Nachdem die Kanarien mit dem Abgang des erfolgreichen Stürmers die entstandene Lücke nicht füllen konnten, habe die Klubführung den Kontakt mit Al Ahli aufgenommen, um den 29-jährigen zurück nach Istanbul zu holen. Auch für Al Ahli steht dem Transfer nichts im Wege, solange der Preis stimmt. Für Fenerbahçe die aufgrund der UEFA FFP-Regularien (Financial Fair Play) nicht viel Geld auf dem Transfermarkt ausgeben können, erweist sich der Transfer daher als eine schwierige Aufgabe. Deshalb versucht die Klubführung, den senegalesischen Linksaußen zunächst auszuleihen. Ob Al Ahli dem schlussendlich zustimmt, ist ungewiss!