Die schwarzen Adler haben in Bursa dank dem Glanzschuss von Oğuzhan Özyakup gesiegt und den Vorsprung auf Galatasaray ausgebaut. Fenerbahçe bleibt jedoch mit einem 1:0-Heimsieg gegen Konyaspor ärgster Verfolger. Die Löwen kassierten dagegen in der Nachspielzeit eine doppelte Bestrafung. Gegen Çaykur Rizespor lag man zwischenzeitlich 3:2 vorne und kassierte am Ende eine herbe Niederlage.

Bis in die 89. Spielminute mussten sich die Beşiktaş-Fans gedulden, um jubeln zu dürfen. Der 13-fache türkische Meister mühte sich gegen Ertuğrul Sağlams Bursaspor und kann mit dem 1:0-Sieg wahrlich von Glück des Tüchtigen sprechen. Denn in Bursa traf Beşiktaş auf einen Gegner, der durchaus gefährlich aufspielte und die Partie lange mitgestaltete. Schlüsselspieler wie Mario Gomez, José Sosa und Ricardo Quaresma agierten auffallend schwach sowie ideenlos. Erst mit den Einwechslungen von Necip Uysal für José Sosa (46.), Olcay Şahan für Ricardo Quaresma (73.) und letztlich Cenk Tosun für Mario Gomez (85.) spielte Beşiktaş wesentlich besser.

Kombinationsspiel bringt den Sieg

Kurz vor dem Schlusspfiff kam der große und erlösende Jubel vor 14.000 Zuschauern auf. Ein mustergültiges Kombinationsspiel an der linken Strafraumgrenze brachte die Entscheidung: Erst spielte Olcay Şahan die Kugel auf den im Strafraum stehenden Gökhan Töre, der widderrum Atiba Hutchinson bediente. Der Kanadier passte anschließend überlegt und zügig auf Oğuzhan Özyakup (89.) und der Treffer des Abends war passiert!