Beşiktaş hat im ersten Derby der Saison Fenerbahçe mit 3:2 geschlagen und ist neuer Tabellenführer. Mario Gomez traf per Kopf doppelt. Van Persie erzielte den Ausgleich, köpfte aber nur an den Pfosten. In der 55. Spielminute hätte der Offizielle für Beşiktaş auf den Punkt zeigen müssen, doch auch gegen Fenerbahçe fielen falsche Pfiffe. Ersan Gülüm (63./71.) entging dem Platzverweis in Folge.

Şenol Güneş hat den "Schwarzen Adlern" seit dem Jahr 2013 den ersten Derbysieg wahrgemacht. Beim unterhaltsamen 3:2 gegen die "Kanarien" gingen die Schwarz-Weißen schon nach 24 Minuten mit zwei Toren in Führung. Erst beförderte Neuzugang Simon Kjaer (20.) nach einem BJK-Freistoß die Kugel in das eigene Netz, eher Mario Gomez vier Minuten später über Umwege im Strafraum zum 2:0 köpfte. Allerding stand Ersan Gülüm beim Führungstreffer wohl 30 cm im Abseits. Fenerbahçe fasste sich dennoch bemerkbar schnell und fand auch zügig den Anschluss. Nach einem Eckball köpfte diesmal Dusko Tosic (32.) für Tolga unhaltbar ins eigene Tor. Der Verteidiger macht sich inzwischen bei Eigentoren einen Namen.

Volkan Şen bedient van Persie

Die Einwechslung von van Persie brachte den Gästen letztlich den zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich: Volkan Şen ging bis an die Grundlinie, der Ball war im Übrigen nicht mit dem vollen Umfang im Aus, lies zwei Verteidiger stehen und servierte dem Niederländer eine unvergebliche Torchance. Diesen nahm Robin van Persie dankend an und traf in der 65. Spielminute zum 2:2.

Gomez spricht das letzte Wort

Die Führung hatten die "Schwarzen Adler" nun aus der Hand gegeben, doch "Super Mario" Gomez köpfte nach der Flanke von Gökhan Töre 15 Minuten vor dem Schlusspfiff per Flugeinlage zum 3:2. Pech hatte dagegen van Persie, dessen Kopfball am eher unsicheren Tolga nur an den Pfosten ging – Glück für Beşiktaş!