Erst im Sommer 2015 wechselte Selçuk Alibaz vom Karlsruher SC zu Konyaspor in die Süper Lig, doch die ganz kluge Entscheidung war es vorerst wohl nicht. Der abgelehnte Last-Minute-Wechsel zu Osmanlıspor ist nun zu überdenken.

Wie beim KSC muss der bald 26-Jährige Mittelfeldkicker den Zuschauer machen und ist davon erkennbar getroffen. Sein Wechsel in die erste türkische Liga sollte ein geglaubter Neuanfang werden, doch Cheftrainer Aykut Kocaman lässt Alibaz einfach nicht ans Leder – auch wegen dem breiten Kader. Konkurrenten wie Traoré sind schlicht zu stark, um ins Startelf zu rücken. Nur zum Ligaauftakt gegen Akhisar Belediyespor spielte der Linksfuß für eine Dreiviertelstunde, danach war er nur noch Ersatzkraft und dazu nicht mehr im Kader. Sein Agent ist demzufolge bestens beraten, die Winterpause für ein sportlich aussichtsreicheren Transfer zu nutzen.