Nach der Transferblamage des türkischen Rekordmeisters will man mit der Verpflichtung von Pato die Fans um Entschuldigung bitten. Im Übrigen bedeuten manchmal 48 Sekunden Verspätung eben einige Monate Zwangspause!

Nun soll Alexandre Pato den Weg zu Galatsaray finden, ob man ihn wirklich braucht ist eine Frage. Schließlich sollen die erzürnten Fans nach der Großkreutz-Blamage ja beruhigt werden. Mit dem Berater des 26-Jährigen Mittelstürmers, der derzeit beim brasilianischen Klub FC São Paulo unter Vertrag steht, verhandle man seit Beginn der Woche. Zunächst soll ein Leihvertrag als Option im Raum stehen. In der laufenden Saison hat Pato in 20 Partien acht Tore erzielt.